Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Wusterhausener lesen sich nach Portugal
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wusterhausener lesen sich nach Portugal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 27.02.2016
Bei der Lesung mit Irene Strauch waren alle Stühle besetzt. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Wusterhausen

Beim Auftakt zu seiner fünften Saison zeigte das „Literatur-Café“ der Wusterhausener Bibliothek am Mittwochnachmittag, wie gut es sich seit seinen Anfängen 2012 etabliert hat. Der Alte Laden des „Herbst’schen Hauses“ war trotz der eher ungewöhnlichen Stunde wirklich bis auf den letzten Platz besetzt.

Das könnte durchaus auch am Programm des Nachmittages gelegen haben. Irene Strauch las aus „Das Leben der Gräfin Daun“ und damit aus einem historischen Roman, den ihr inzwischen verstorbener Ehemann Eberhard Strauch 2013 verfasst hatte. Die Geschichte führte zurück in die Mitte des 18. Jahrhunderts und in die Adelskreise Portugals. In das kleine Land an der Atlantikküste nahm Irene Strauch ihr Publikum noch vor den ersten Passagen aus dem Roman mit, als sie äußerst anschaulich schilderte, wo der Besucher in der Hauptstadt Lissabon auf historische Zeugnisse stößt. Die Zuhörern erfuhren auf jeden Fall viel Wissenswertes aus dem Land und seiner Geschichte. Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz – spätestens bei den Pausen mit Kaffee und Kuchen, Buchverkauf und Gesprächen.

Am Mittwoch, dem 23. März, öffnet das „Literatur-Café“ erneut. Wieder geht es in ferne Länder und in die Geschichte, wenn Astrid Hoffmann und Oliver Wenzlaff ab 14.30 Uhr mit „Von Preußen nach Amerika“ eine literarische Reise unternehmen.

Von Alexander Beckmann

Ostprignitz-Ruppin Einbruchsschutz im Ruppiner Land und der Prignitz - Umsatz mit Sicherheitstechnik steigt

Immer mehr Hausbesitzer und Unternehmer in der Prignitz und dem Ruppiner Land denken an Vorsorge und lassen ihre Gebäude mit Sicherheitstechnik wie Alarmanlagen oder Videoüberwachung ausrüsten. Das bestätigen Sicherheitsfirmen aus der Region. Auch die Polizeiliche Präventionsstelle bekommt mehr Zulauf, empfiehlt Meldeanlagen aber nicht immer.

27.02.2016
Ostprignitz-Ruppin Beschichtung kann zerstört werden - Jabel: Schilder nicht selber reinigen

Wenn Ortseingangsschilder mit Aufklebern oder ähnlichem beschmutzt wurden, rät das Amt zur Zurückhaltung. Um Schäden am Schild zu vermeiden, sollte nicht selbst Hand angelegt, sondern die Sache besser weitergemeldet werden.

27.02.2016

Vor zwei Jahren hatten Waschbären im Linumer Teichland das Gelege einer Flussseeschwalbenkolonie zerstört. Auch unter Bodenbrütern richten die Räuber große Schäden an. Erstmals ist deshalb eine Jagd auf Waschbären geplant – außerhalb der Brutsaison natürlich, wie Naturaufseher Florian Dalibor berichtet.

27.02.2016
Anzeige