Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Wustrauer im Klick-Fieber

Dorf nimmt an bundesweitem Wettbewerb teil und hofft auf Hilfe beim Spielplatzbau Wustrauer im Klick-Fieber

Die Einwohner von Wustrau (Ostprignitz-Ruppin) hat das Klick-Fieber gepackt. Einmal am Tag votieren viele von ihnen bei der Fanta-Initiative im Internet für die Neugestaltung des naturnahen Spielplatzes in ihrem Dorf. Wenn sie am Ende zu den drei meistgeklickten Bewerbern gehören, könnten sie das Projekt mit 10.000 Euro realisieren.

Voriger Artikel
160 junge Amerikaner in der Dossestadt
Nächster Artikel
Ein Hauch von Glitzerwelt

Die Wustrauer hoffen auf möglichst viele Klicks beim Internet-Wettbewerb.

Quelle: Celina Aniol

Wustrau. Mehrmals am Tag schauen die meisten Wustrauer auf die Website, um zu sehen, wie viele Menschen ihre Idee unterstützen. Reichen die Stimmen für den großen Preis? Oder wird es am Ende doch auf den kleineren Gewinn hinauslaufen?

"Im Moment jubeln wir", sagt Ria Hengst-Philipp von der Spielplatz-Arbeitsgruppe, die sich bei dem Getränkehersteller um die Teilnahme an dem Wettbewerb beworben hatte. Genau 8362-mal wurde der Wustrauer Spielplatz bis Donnerstagnachmittag im Netz angeklickt. Das Zietendorf liegt damit derzeit auf Platz 4 - und das bei insgesamt 432 Teilnehmern bundesweit. "Wir hätten nicht erwartet, dass wir so weit kommen", sagt Ria Hengst-Philipp. "Das ist toll." Dahinter steckt allerdings auch jede Menge Arbeit. Auf das Thema ansprechen, ansprechen und nochmals ansprechen, in der Familie, im Freundeskreis, in der Stadt, in den Schulen - das war die Hauptaufgabe der Arbeitskreismitglieder in den vergangenen Wochen. Zuvor hatten sie hunderte Handzettel in die Briefkästen der Zietendorfer gesteckt und viele Plakate aufgeklebt. Dadurch haben sie Unterstützer zwischen Kiel und Dortmund erreicht, die nun - wenn es gut läuft - jeden Tag ihre Stimme für Wustrau abgeben.

Nur eine Woche haben sie dadurch nach dem Start der Aktion am 12. Mai gebraucht, um unter die ersten 20 zu kommen. "Jetzt ist unser Ziel, den dritten Platz zu erreichen." Denn wer auf dem Siegertreppchen steht, bekommt je 10.000 Euro, um die Träume der Jüngsten vor Ort zu erfüllen. Die Plätze vier bis 20 sind mit 5000 Euro dotiert. "Das Klicken und Schauen, wo man steht, das ist schon ein bisschen wie eine Sucht", gibt Ria Hengst-Philipp zu. "Eine schöne allerdings, weil man weiß, dass es für einen guten Zweck ist."

Übrigens: Während Wustrau der einzige Bewerber aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin ist, geht Dannenwalde als einziger Bewerber aus der Prignitz an den Start. Derzeit liegen die Dannenwalder aber etwas abgeschlagen auf dem 250. Platz. Dennoch hoffen auch dort die Eltern auf finanzielle Unterstützung bei der Neugestaltung ihres Spielplatzes.

Von Celina Aniol

Abstimmung: Wer die Elterninitiative unterstützen will, kann noch bis zum 12.Juni im Internet unter https://www.facebook.com/fantaspielspass/app_153094601483528 täglich für Wustrau oder Dannenwalde stimmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg