Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Zoff um geheimnisvolle Nachrückerliste
Lokales Ostprignitz-Ruppin Zoff um geheimnisvolle Nachrückerliste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 06.07.2015
Hindenberger fürchten, dass der Windpark durch die Hintertür durchgedrückt wird. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Hindenberg

Die Hindenberger, die den geplanten Windpark vor ihrer Tür verhindern wollen, kritisieren den jetzt ausgelegten Regionalplan Wind. Es gehe klar daraus hervor, dass der Ort auf der „Alternativliste“ als potenzielles Windeignungsgebiet steht – auch wenn die Planungsgemeinschaft bestreitet, dass es eine Nachrückerliste gibt. „Es gibt sie, sie soll bloß nicht so genannt werden“, sagt Heiko Strobel, Ortsvorsteher und Mitglied der informellen Windparkgegner Hindenbergs.

„Eine Nachrückerliste gibt es nicht“, sagt indes Ansgar Kuschel, Leiter der Regionalen Planungsstelle, die den Entwurf ausgearbeitet hat. „Dieses Gerücht hat das Unternehmen in die Welt gesetzt. Wir machen keine Schubladenplanung.“ Zwar tauche Hindenberg in einer Liste des Plans als möglicher Standort auf, da es dort tatsächlich ein geeignetes Windenergiegebiet gibt. Dieses sei allerdings laut den selbst auferlegten Kriterien der Planungsgemeinschaft viel zu klein. Nur Flächen, die größer als 100 Hektar sind, kommen dafür in Frage.

Trotzdem könnte es sein, dass Hindenberg bei der zweiten Auslegungsrunde des Plans ausgewiesen wird. „Ein Beteiligungsverfahren hat offen zu sein“, so Kuschel. „Wenn wir eine Stellungnahme des Unternehmens mit dem Hinweis bekommen, dass da eine Fläche ist, die sich als Windeignungsgebiet eignet, dann müssen wir dem nachgehen.“ Bei der Prüfung werden aber erneut die von der Planungsgemeinschaft beschlossenen Kriterien der Bewertungsmaßstab sein.

Die Firma Energiekontor aus Bremen will auf 300 Hektar bei Hindenberg einen Windpark errichten – auch wenn das Gebiet von der Planungsgemeinschaft nicht als Windeignungsbereich vorgesehen ist. Die Gegner bestehen darauf, dass dort schützenswerte Tiere leben. Energiekontor behauptet, dass es dort keine gibt (die MAZ berichtete).

Von Celina Aniol

Ostprignitz-Ruppin Erste Niederdeutsch-Sammlung in brandenburgischer Bibliothek - Wittstocker will Plattdeutsch retten

Im Blauen Salon der Wittstocker Bibliothek ist nun ein eigenes Fach für plattdeutsche Literatur eingerichtet worden. Der pensionierte Lehrer Wolfgang Wilcke (85) aus Wittstock hat der Bibliothek dafür einen ersten Sammlungsteil seiner niederdeutschen Literatur geschenkt. Er sieht den Erhalt der Sprachenkultur gefährdet.

06.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Kammeroper Schloss Rheinsberg - Glanzvolle Operngala in Rheinsberg

Ob Tenor oder Bass, Sopran oder Alt, Solo oder Quartett – die jungen Sängerinnen und Sänger der diesjährigen Festivalsaison der Kammeroper Rheinsberg haben am Donnerstagabend ein Konzert der Extraklasse vorgelegt, das mit stürmischen Ovationen geehrt wurde.

06.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Jugendliche baden im Wittstocker Dosseteich - Illegale Abkühlung

Einige Jugendliche badeten gestern im Wittstocker Dosseteich. Bauhofleiter Hans-Joachim Mantey warnt: „Das ist gefährlich und deshalb absolut verboten.“

06.07.2015
Anzeige