Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Zügellose Streicheleinheiten in Neustadt

Fohlenfrühling lockt viele Besucher Zügellose Streicheleinheiten in Neustadt

Schon anhand der Kfz-Kennzeichen auf dem riesigen Wiesenparkplatz war klar: Die hunderten Besucher des diesjährigen Fohlenfrühlings im Neustädter Hauptgestüt scheuten keine langen Anreisewege. Aus allen Himmelsrichtungen kamen sie, um den Nachwuchs zu bestaunen. Kinder durften die Tiere anfassen. Vor allem aber lockte ein drumherum gestricktes, buntes Programm.

Voriger Artikel
37. Volksangeltag in Lindow mit 170 Aktiven
Nächster Artikel
Tierschutzfest lockte nach Wusterhausen

Wer die Vorstellung von Mitgliedern der Ostsee-Quadrille verpasste, konnte ihnen später stundenlang beim Training zusehen.

Quelle: Matthias Anke

Neustadt. „Leckerbissen mit tollen Pferden und tollen Reitern in wunderschönen Kostümen“ hatte die Geschäftsführerin der Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt, Regine Ebert, für Sonnabend versprochen. Wer blieb und das von ihr so anmoderierte Programm auf dem Gelände des Hauptgestütes vor dem Landstallmeisterhaus bis zum Ende verfolgte, bekam tatsächlich Appetit auf noch mehr Pferdeshows. Und das sollte der Fohlenfrühling ja auch sein: der Einstieg in die Veranstaltungssaison 2016 der Gestüte in Neustadt.

etwa 30 Fohlen werden erwartet

Im Mittelpunkt stand dabei wie immer der Nachwuchs. Rund 30 Fohlen werden im Gestüt in diesem Jahr erwartet, wie Jörg Menge mitteilte. Vor allem die Kinder hatten große Freunde dabei, die ohne Zaumzeug frei auf ihren Flächen umhergaloppierenden Tiere hin und wieder sanft zu streicheln.

Das Programm auf der Hauptallee eröffneten Voltigierer, gefolgt von Mitgliedern der Ostsee-Quadrille. Es ist die Formation von Reitern barocker Pferde, darunter allen voran stattliche Friesen, die in anderen Jahren sonst zur „Nacht der schwarzen Perlen“ in die Neustädter Lindenau-Halle einluden. Dieses Mal musste die Veranstaltung trotz der Querelen um den Hallen-Betreiber abgesagt werden (die MAZ berichtete). Für ein öffentliches Training für ihre nächsten Shows konnten sie dennoch an die Dosse kommen und sich wenigstens beim Fohlenfrühling zeigen.

Reiten in der Schule

An diesem sonnigen Tag hatte neben den Fohlen traditionell auch weiterer Nachwuchs seinen ersten Auftritt: Schüler aus dem Spezialprogramm „Reiten in der Schule“ von der Neustädter Homburg-Schule präsentierten sich erstmals öffentlich mit ihrer eigenen Quadrille. Springvorführungen, Fohlenstaufe und ein Steckenpferdrennen sollten folgen. Die aus der Region stammenden Clowns Tacky und Noisly sorgten für noch mehr gute Laune an diesem sonnigen Nachmittag.

Schatten im Gestütswald

Wer es schattiger mochte, der begab sich auf einen Spaziergang in den angrenzenden Erholungswald. Abseits vom Pferdetrubel erklärte der Förster Roland Protz an seinem Infostand, was es mit diesem Namen auf sich hat: Der dort sogenannte Gestütswald gilt seit vorigem Herbst als Erholungswald, nachdem ihn Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) ganz offiziell als solchen deklarierte. Zuvor wurden Wege befestigt und ausgeschildert, damit Mensch und Pferd sie gleichermaßen beschreiten können. Seither teilen sich Forstwirtschaft und Tourismus den Bestand am Neustädter Hauptgestüt noch einvernehmlicher. „Ein weiterer kleiner Teil wird demnächst hergerichtet, dann sind wir aber fertig“, sagte Roland Protz.

Von Matthias Anke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg