Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Zufahrt zum Temnitzpark gesperrt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Zufahrt zum Temnitzpark gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 20.07.2016
Bisher werden Autos mit einer Ampel an der Baustelle vorbeigeleitet. Ab nächster Woche geht auch das nicht mehr. Quelle: Andreas Vogel
Anzeige
Dabergotz

Überraschend wird nun doch die Zufahrt von der B 167 zum Gewerbegebiet Temnitzpark in Dabergotz einen ganzen Monat lang gesperrt. Ab Dienstag, 26. Juli, bis Sonnabend, 27. August, ist die B 167 am östlichen Ortsausgang von Dabergotz für sämtliche Fahrzeuge dicht. Das betrifft auch die Zufahrt ins Gewerbegebiet und in Richtung Werder, teilte der Landesbetrieb für Straßenwesen am Dienstag mit.

Demnach ist die Vollsperrung für den Bau des dritten und letzten Abschnitts der Dabergotzer Ortsdurchfahrt nötig. Schon jetzt ist die Kreuzung Baustelle. Mit Hilfe einer Ampel werden Fahrzeuge bisher aber noch abwechselnd über eine Spur an den Arbeiten vorbeigeleitet. Das ist von der kommenden Woche an nicht mehr möglich, heißt es nun vom Landesstraßenbetrieb.

Selbst das Amt Temnitz wurde überrascht

Überraschend ist, dass die Vollsperrung schon jetzt erfolgt und so lange dauern soll. Das Amt Temnitz hatte zuletzt auf Nachfrage mitgeteilt, dass eine Vollsperrung erst ab 3. August und auch dann nur für zwei Wochen nötig ist (die MAZ berichtete).

Die Nachricht des Landesbetriebes traf auch Amtsdirektorin Susanne Dorn jetzt unvorbereitet. Sie war hörbar verärgert über die neuen Pläne. Sie macht sich vor allem um die Betriebe im Temnitzpark und in Dabergotz Sorgen: „Die müssen sich doch auf die Arbeiten einstellen können.“

Einer, den die Sperrung besonders trifft, ist Landwirt Bernd Pieper. Seine Mitarbeiter sind gerade mitten in der Ernte und auf die Kreuzung am Ortseingang von Dabergotz dringend angewiesen. Pieper war am Dienstag noch ratlos, wie er mit der neuen Situation umgehen soll. „Ich weiß nicht, ob wir das schaffen“, gab er offen zu. Die Ernte ist abhängig vom Wetter. Ein paar heiße und trockene Tage würden ihm und seinem Betrieb jetzt helfen, den engen Zeitplan einhalten zu können. Aber die sind so gerade nicht in Aussicht.

Anwohner und Betriebe werden heute informiert

Mit Zetteln will der Baubetrieb am Mittwoch alle Anwohner und Firmen in Dabergotz über die bevorstehende Sperrung informieren. Dabergotz und der Temnitzpark sind von Neuruppin aus bis Ende August nur noch über eine Umleitung zu erreichen. Sie führt vom Neuruppiner Kreisel an der Kreuzung Heinrich-Rau- und Neustädter Straße über Kränzlin nach Darritz und Walsleben. In Richtung Wildberg und zur B 5 geht es von dort aus weiter über Gottberg.

Von Reyk Grunow

Der Petitionsausschuss des Landtages wird sich wohl erst im September den umstrittenen Kreisverkehr an der B 167 in Neuruppin ansehen. Für eine eventuelle Veränderung der Baupläne ist das ziemlich spät: Der Landesbetrieb Straßenwesen will mit dem Neubau des Kreisels im Oktober beginnen; er soll bis Juli 2017 dauern.

20.07.2016

Der in Neuruppin geborene Künstler Wilhelm Gentz (1822 – 1890) gilt wohl als der größte deutsche Orientmaler im 19. Jahrhundert. Er wollte das Leben jenseits der Grenzen von Europa zeigen, wie es zu seiner Zeit wirklich war. Jetzt zeigt das Neuruppiner Museum eine neues, beeindruckendes Bild von ihm, eine Dauerleihgabe.

22.07.2016

Im Jahr 2009 hat René Sperlich als Hobby die Imkerei entdeckt. Inzwischen hat er sein Hobby zum Beruf gemacht und ist nun bei der Schauimkerei in Plau am See Herr über 250, daheim über 25 Bienenvölker. Für den Imker ist nach wie vor Saison, auch, wenn die Honigernte für dieses Jahr abgeschlossen ist. Jetzt werden die Tiere auf den Winter vorbereitet.

22.07.2016
Anzeige