Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Zurückgelassen: Rollstuhlfahrer erwägt Strafanzeige
Lokales Ostprignitz-Ruppin Zurückgelassen: Rollstuhlfahrer erwägt Strafanzeige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 13.08.2016
Auch in den neuen Pesa-Link-Triebwagen kann ein Rollstuhlfahrer am Rheinsberger Bahnhof nicht ohne Rampe gelangen. Quelle: Christian Schmettow
Anzeige
Rheinsberg/Berlin

Die peinliche Panne am Rheinsberger Bahnhof könnte ein juristisches Nachspiel haben: Der 77 Jahre alte Rollstuhlfahrer aus Berlin, der vom Zugführer stehen gelassen wurde und mit einem Taxi heimfahren musste, erwägt eine Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung, sagte am Freitag seine Begleiterin.

Der Senior sitzt wegen Kinderlähmung seit seinem 16. Lebensjahr im Rollstuhl. Ende Juli hatte er mit einer befreundeten Krankenpflegerin einen Tagesausflug mit der Bahn nach Rheinsberg unternommen – und diesen eine Woche vorher angemeldet. Weil der Bahnsteig in Rheinsberg nicht barrierefrei ist (er liegt deutlich tiefer als die Türschwellen der Züge), benötigen Rollstuhlfahrer für den Ein- und Ausstieg Hilfe. Die Deutsche Bahn hat deshalb vor Jahren einen Hub­lifter für den Rheinsberger Bahnhof angeschafft. Dieser befindet sich auch weiterhin vor Ort.

Jedoch ist seit 2012 das Unternehmen Regio Infra aus Putlitz (Prignitz) für die Strecke nach Rheinsberg und für den Bahnhof verantwortlich – und auch für den Hublifter. Auf dem Hinweg des Rollstuhlfahrers nach Rheinsberg hatte alles geklappt, doch bei der für 18.23 Uhr geplanten Rückfahrt nach Berlin fehlte das Personal für den Hublifter. Der Senior musste ein Taxi nehmen. Auf das Ersetzen der Kosten von 130 Euro wartet der 77-Jährige noch immer, sagte seine Begleiterin am Freitag. Dabei hatte sich der Vorfall bereits Ende Juli zugetragen.

Von Andreas Vogel

Ostprignitz-Ruppin Abzug weiterer Tonnen droht in Neuruppin - Zu viel Müll in den gelben Tonnen

An zwei Standorten in Neuruppin hat der Abfallentsorger schon ernst gemacht: Dort wurden die gelben Tonnen für Verpackungen abgezogen und stattdessen kostenpflichtige Abfallbehälter aufgestellt. Ähnliches könnte bald auch in Rheinsberg, Kyritz und Wittstock drohen. Grund: In vielen gelben Tonnen landen Essensreste, kaputtes Spielzeug, benutzte Windeln.

14.08.2016

Heftige Kritik übt Karsten J. am Maßregelvollzug. Der 30-jährige Neuruppiner, der wiederholt in Supermärkte eingebrochen ist, um Alkohol und Zigaretten zu stehlen, soll im Maßregelvollzug in Eberswalde (Barnim) eine Therapie machen. Er will das auch, um sich ändern zu können. Doch die Klinik ignoriert seinen Wunsch seit Monaten.

13.08.2016

Nach drei Jahren wird am nächsten Wochenende wieder ein Schützenfest in Kyritz gefeiert. Es war aus organisatorischen Gründen 2014 und 2015 ausgefallen. Nun gibt es damit aber auch wieder ein neues sogenanntes Königshaus. Wer dazugehört, steht nach einem Schießen und der Punkteauswertung zwar schon fest. Die Namen bleiben aber noch geheim.

15.08.2016
Anzeige