Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Zuschauer müssen in Deckung gehen

„Dinner for one“ in Wittstock Zuschauer müssen in Deckung gehen

Beim Kulturklassiker „Dinner for one“ ist alles vorhersehbar: Nach der immer gleichen Prozedur läuft der 90. Geburtstag von Miss Sophie ab. Doch Butler James läuft im Wittstocker Rathaus seit 13 Jahren zu immer neuer und unerwarteter Höchstform auf. Dabei muss sich vor allem das Publikum in Acht nehmen.

Wittstock Rathaus 53.163367 12.485871
Google Map of 53.163367,12.485871
Wittstock Rathaus Mehr Infos
Nächster Artikel
Gantikower Kirche im Titelkampf

James steht mit dem Tigerkopf auf Kriegsfuß und fliegt immer wieder über die Trophäe.

Quelle: Christamaria Ruch

Wittstock. Schuld hat nur der Tigerkopf. Nichts ahnend stolziert Butler James mit dem Teller Suppe durch den Landsitz von Miss Sophie – schon stolpert er über die Wildtrophäe und fliegt im hohen Bogen durch die Luft. Teller, Inhalt und Butler machen sich selbstständig und landen bei Bernd Albrecht in der ersten Zuschauerreihe.

Im hohen Bogen landet die Suppe auf dem Teller und wenig später im Publikum

Im hohen Bogen landet die Suppe auf dem Teller und wenig später im Publikum.

Quelle: Christamaria Ruch

Immer die gleiche Prozedur! Seit 13 Jahren landet das Kulturamt der Stadt Wittstock mit „Dinner for one“ einen Erfolg. Immer einen Tag vor Silvester spielt das Stück im Wittstocker Rathaus die Hauptrolle. Und ein Ende ist kaum absehbar.

Wie in der Endlosschleife ziehen Butler James, Miss Sophie und die vier verblichenen Freunde ihre Kreise. Miss Sophie feierte am Mittwochabend wieder ihren 90. Geburtstag – zum 14. Mal erlebten die Zuschauer im ausverkauften Haus, wie viel Unvorsehbares sich aus einem vorhersehbaren Sketch entwickelt.

Ines und Bernd Albrecht aus Jabel waren zum 13. Mal als Zuschauer dabei und gehören damit fast schon zum Inventar. „Das ist der Urklassiker kurz vor Silvester“, sagte Bernd Albrecht vor der Veranstaltung. Und: „Die Schauspieler sind hier sensationell und gehören auf die ganz große Bühne.“ Ines Albrecht ergänzt: „Wir sitzen immer in der ersten Reihe, um alles ganz genau zu sehen.“ Da ahnte sie wohl noch nicht, dass wenig später ihr Eheliebster in Suppe getaucht wird.

Butler James (l) und der Alkohol

Butler James (l.) und der Alkohol: Beim Servieren und Zuprosten mit Miss Sophie nimmt die Tafelrunde ihren Lauf.

Quelle: Christamaria Ruch

Doch in Wittstock ist alles live und in Farbe – und in jedem Jahr läuft besonders Butler James zu neuer Höchstform auf. Dabei hielt er nun erneut Überraschungen bereit: Nach dem Servieren vom Champagner tupfte er sich in Ekstase ein paar Tropfen hinters Ohr und sprang dann galant über den Tigerkopf. Und als Mr. Winterbottom mit Portwein seiner lieben Miss Sophie zuprosten wollte, schlief er erst im Stehen ein und kippte dann den Becherinhalt zielsicher ins Publikum.

Augen zu und durch. Dieses Motto gilt bei der immer gleichen Prozedur für die Schauspieler Joachim Kaps (Miss Sophie) und Jörg Kleinau (Butler James). Doch Butler James wandelt das Motto ab und sagt „Augen zu und auf ex!“

Von Christamaria Ruch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg