Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Zwischen Metzelthin und Ganzer wird gebaut

Neue Sperrung auf der B 167 Zwischen Metzelthin und Ganzer wird gebaut

Seit Montag ist ein neuer Abschnitt der B 167 gesperrt. Bis zum Herbst soll zwischen Metzelthin und Ganzer die Fahrbahn erneuert und ein Radweg gebaut werden. Der Verkehr wird derweil erneut über die Kreisstraße umgeleitet.

Voriger Artikel
Wenn der Orgel die Luft ausgeht
Nächster Artikel
Barenthin: Kleine Dorfmusik mit Kindern

Seit Montag ist die Durchfahrt zwischen Metzelthin und Ganzer verwehrt. Baumaschinen waren aber noch nicht zu sehen.

Quelle: Alexander Beckmann

Metzelthin/Ganzer. Auf der Bundesstraße 167 zwischen Metzelthin und Ganzer war es am Montagvormittag richtig einsam. Nicht ein Auto ließ sich blicken. Würden nicht Barrieren die Durchfahrt verhindern, könnte man sich auf der Straße glatt zum Picknick treffen.

So ruhig soll es nicht bleiben. Offiziell begannen zu Wochenbeginn die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn und zum Bau eines Radweges. Baufahrzeuge waren allerdings erst einmal noch nicht auszumachen.

Voraussichtlich bis Ende Oktober soll im Auftrag des Landesbetriebes Straßenwesen an dem rund drei Kilometer langen Abschnitt gebaut werden – ganz so, wie im vergangenen Jahr zwischen Ganzer und Wildberg. Auch die offizielle Umleitungsstrecke ist dieselbe. Sie beginnt am Ortseingang von Metzelthin (aus Richtung Bückwitz) und führt über Gartow, Dessow, Lögow, Kantow und Gottberg prinzipiell wieder auf die B 167 – wenn man beispielsweise nach Wildberg oder Kerzlin will.

In Richtung Neuruppin und Autobahn geht mit der neuen Baustelle jedoch die eine Umleitung direkt in die nächste über: Die Ortsdurchfahrt von Dabergotz ist nach wie vor gesperrt, so dass man von Kantow gleich über Paalzow, Walsleben und Werder weiterfahren sollte. Bis sich das wieder ändert, wird es wohl Herbst werden. Die Arbeiten in Dabergotz sollten ursprünglich in diesen Wochen abgeschlossen sein, haben sich aber um Monate verzögert. Grund sind technische Pannen und nicht zuletzt die archäologischen Untersuchungen im Zuge der Tiefbauarbeiten, die viel Zeit beanspruchen.

Die Sperrung in Dabergotz ist auch der Grund dafür, dass die jetzt offizielle Umleitung über die Kreisstraße und die Dörfer zwischen Gartow und Gottberg seit Monaten stark befahren wird. Neu ist nun aber, dass speziell innerorts wieder zeitlich begrenzte Tempolimits gelten – speziell vor Bushaltestellen. Kraftfahrer sollten sich darauf einstellen.

Streckenänderungen gelten übrigens auch für die Busverkehr der Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsgesellschaft (ORP). Betroffen sind die Linien 704, 711, 713 und 714. In Metzelthin wird nur noch die Haltestelle „Metzel­thin, Kreuzung“ bedient.

Sollte diesmal alles glattgehen, könnte auf der B 167 ab Herbst wieder der Verkehr rollen – vorübergehend. Ein Abschnitt harrt dann noch der Erneuerung: der zwischen Bückwitz und Metzel­thin. Der Landesbetrieb Straßenwesen strebt nach eigener Aussage einen Baubeginn im nächsten Jahr an. Allerdings sei bis dahin noch eine Reihe von Fragen zu klären, nicht zuletzt in Sachen Naturschutz. Die Bundesstraße quert in diesem Bereich den Rohrlackgraben.

Von Alexander Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg