Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei 13 Fahrzeuge nach Verfolgungsjagd beschädigt
Lokales Polizei 13 Fahrzeuge nach Verfolgungsjagd beschädigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 22.10.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Berlin-Neukölln

Ein 23-Jähriger hat sich in Berlin-Neukölln eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und dabei 13 weitere Fahrzeuge beschädigt. Der Wagen fiel zunächst Beamten in der Sonnenallee auf, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Als der Autofahrer in der Nacht zuvor einen Fußgänger gefährdet habe, der sich mit einem Sprung zur Seite habe retten können, wollten die Polizisten das Auto stoppen. Der junge Mann sei aber in hohem Tempo davongefahren.

In der Weserstraße verlor der Fahrer schließlich die Kontrolle über den Wagen und prallte gegen einen geparkten Laster und danach gegen zwölf weitere Autos. Wenig später stieß das Auto gegen einen Baum. Der Fahrer rannte davon. Er konnte nach Hinweisen von Zeugen am Kiehlufer festgenommen werden. Der 23-Jährige habe sich leicht am Arm verletzt, so die Polizei. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region >

Von MAZonline

Angst und Unruhe verbreitet hat eine angedrohte Explosionsgefahr am Freitagmittag in der Altstadt von Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark). Ein Großaufgebot von Rettungsdienst, Feuerwehren und Polizei rückt in die Kietzstraße an. Grund für den Einsatz ist ein persönliches Schicksal einer 62-Jährigen Hausbewohnerin.

27.02.2018

Die Neuruppiner Polizei hat in der Nacht zum Freitag zwei Männer festgenommen, die dringend verdächtig sind, in der Nacht in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) zwei Brände gelegt zu haben. Die Männer, 23 und 30 Jahre alt, schweigen. Ob sie auch für die Brandserie der vergangenen Wochen in Lindow verantwortlich sind, ist noch unklar. Sie kamen in U-Haft.

19.03.2018

Die Polizei hat am Montagabend bestätigt: Der Brandstifter, der in der Vergangenheit in Germendorf mehrfach Feuer gelegt hat, ist gefasst. Zuletzt hatte der 26-Jährige am vergangenen Sonntag zugeschlagen – und war endlich geschnappt worden. Sein Tatmotiv: Frust und persönliche Probleme.

26.03.2018
Anzeige