Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
13 Fahrzeuge nach Verfolgungsjagd beschädigt

Berlin-Neukölln 13 Fahrzeuge nach Verfolgungsjagd beschädigt

In Berlin-Neukölln lieferte sich ein 23-Jähriger in der Nacht eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Nachdem die Polizisten das Auto stoppen wollten, da der Fahrer einen Fußgänger gefährdet habe, fuhr er in hohem Tempo davon – und beschädigte 13 weitere Fahrzeuge.

Voriger Artikel
Mann nach Streit vor Straßenbahn gestoßen
Nächster Artikel
Zwei Radfahrer bei Unfällen schwer verletzt


Quelle: dpa (Symbolbild)

Berlin-Neukölln. Ein 23-Jähriger hat sich in Berlin-Neukölln eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und dabei 13 weitere Fahrzeuge beschädigt. Der Wagen fiel zunächst Beamten in der Sonnenallee auf, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Als der Autofahrer in der Nacht zuvor einen Fußgänger gefährdet habe, der sich mit einem Sprung zur Seite habe retten können, wollten die Polizisten das Auto stoppen. Der junge Mann sei aber in hohem Tempo davongefahren.

In der Weserstraße verlor der Fahrer schließlich die Kontrolle über den Wagen und prallte gegen einen geparkten Laster und danach gegen zwölf weitere Autos. Wenig später stieß das Auto gegen einen Baum. Der Fahrer rannte davon. Er konnte nach Hinweisen von Zeugen am Kiehlufer festgenommen werden. Der 23-Jährige habe sich leicht am Arm verletzt, so die Polizei. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region >

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
bcb79d9c-17f0-11e8-8d47-97481d82805b
MAZ-Stammtisch in Schildow

Eine gemütliche Runde traf sich am Mittwoch beim MAZ-Stammtisch im Restaurant „Kastanienhof“ in Schildow.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?