Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
14-Jähriger will Mitschüler aufschlitzen

Prignitz: Polizeibericht vom 29. Oktober 14-Jähriger will Mitschüler aufschlitzen

+++ Wittenberge: Auf dem Pausenhof mit Messer gedroht +++ Meyenburg: Mann will 800 Euro oder er schlägt die Frau tot +++ Perleberg: Zaun von Friedhof gestohlen +++ Wittenberge: Todesdrohung am Telefon +++

Voriger Artikel
10.000 Euro Schaden nach Handtaschendiebstahl
Nächster Artikel
Hoch gefährliche Harzlösung läuft aus Lkw aus
Quelle: dpa

+++

Wittenberge: 14-Jähriger will Mitschüler aufzuschlitzen

Ein 14-Jähriger hat in einer Schule einen 15-jährigen Mitschüler in den Schwitzkasten genommen, ihn antisemitisch beschimpft und mit einem Klappmesser gedroht ihn "aufzuschlitzen". Nachdem er das Messer einem anderen Schüler gegeben hatte, ging er nach Hause.

+++

Meyenburg: Mann will 800 Euro oder er schlägt die Frau tot

Ein 42-Jähriger soll in der Pritzwalker Straße das Fenster einer 47-Jährigen eingeworfen haben. Der Mann übergab zudem einer Zeugin einen Zettel für die 47-jährige Frau, auf dem er diese auffordert 800 Euro zu übergeben. Andernfalls wolle er „sie totschlagen“. Die Beamten suchten den Mann zu Hause auf. Er stritt die Tat ab. Im Gegenzug beschuldigte er die Frau, seine Geldbörse unterschlagen zu haben. Die Beamten nahmen drei Anzeigen wegen Sachbeschädigung, Bedrohung und Unterschlagung auf. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kripo. Der Schaden an der Fensterscheibe beträgt etwa 100 Euro.

+++

Perleberg: Zaun von Friedhof gestohlen

Unbekannte haben vier schmiedeeiserne Zaunstücke von einer Grabstelle auf dem Friedhof in der Wilsnacker Chaussee entwendet. Diese dienten als Umrandung eines Grabes. Bei dem Diebstahl beschädigten die Täter zudem die Grabbepflanzung. Der Schaden beträgt etwa 1.000 Euro.

+++

Wittenberge: Todesdrohung am Telefon

Ein 53-Jährige hat am Montagnachmittag von einer unbekannten Person einen Anruf bekommen, bei dem eine Stimme behauptete, dass er einen anderen „angeschissen“ hätte. Der Unbekannte drohte dem 53-Jährigen zudem mit dem Tod. Nachdem er dann aufgelegt hatte, folgten weitere Anrufe, die er aber nicht mehr annahm. Er verbrachte die Nacht bei einem Bekannten, um sich nicht in Gefahr zu begeben. Zum Hintergrund konnte der Mann keine konkreten Angaben machen. Die Kripo ermittelt.

+++

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
be0aa778-e0a2-11e7-a15f-f363db308704
Der lange Weg zur Schule und zurück

25 Kilometer lang ist der Schulweg von Johannes Hammitsch. Der 16-jährige Schüler lernt in der Paul-Dessau-Gesamtschule in Zeuthen. Sein Tag beginnt um 5.15 Uhr, und er steigt in Dolgenbrodt in den Bus zur Schule.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?