Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei 15-Jährige wird vermisst
Lokales Polizei 15-Jährige wird vermisst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 09.03.2016
Michelle Feller ist seit dem 29. Februar verschwunden. Quelle: Polizei
Anzeige
Lübben: Jugendliche aus Wohnanlage vermisst

Seit dem 29. Februar gegen 12 Uhr wird die 15 Jahre alte Michelle Feller aus der Kinder- und Jugendwohnanlage „Waldschlösschen“ in Lübben vermisst. Sie kehrte von der Schule nicht in die Einrichtung zurück. Das junge Mädchen ist circa 1,66 Meter groß und hat Ritzmale an den Unterarmen. Bekleidet war sie zuletzt mit einer Jeanshose, einem grauen Pullover, einer blau-grüne Jacke und Sommerschuhen mit Blümchen. Wer das Mädchen gesehen hat und Hinweise zu ihrem jetzigen Aufenthaltsort geben kann, meldet sich bitte telefonisch bei der Polizei in Königs Wusterhausen unter Tel. 0 33 75/27 00 oder in der Polizeiwache Lübben unter Tel. 0 35 46/7 70.

+++

Ragow: Multicar und Renault kollidieren

Am Dienstagnachmittag kam es auf der L 40 zwischen Ragow und Mittenwalde zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen. Ein Multicar-Fahrer wollte sich mit seinem Fahrzeug gegen 16.30 Uhr in den fließenden Verkehr einordnen und übersah dabei einen Renault. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 1600 Euro.

+++

Niederlehme: Ohne gültigen Führerschein erwischt

Polizisten kontrollierten am Dienstagabend gegen 23.15 Uhr auf der Niederlehmer Karl-Marx-Straße einen 31-jährigen Autofahrer. Er legte den Beamten einen polnischen Führerschein vor. Eine Überprüfung ergab, dass gegen den Mann eine deutsche Führerscheinsperre verhängt wurde. Somit steht er im Verdacht, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

+++

Wernsdorf: Illegale Hundewelpen beschlagnahmt

In der Storkower Straße in Wernsdorf kam es am Dienstagabend gegen 19 Uhr zu einem Polizeieinsatz, bei dem insgesamt elf Hundewelpen beschlagnahmt wurden. Ein Zeuge hatte der Polizei gemeldet, dass eine 30-jährige Frau illegal importierte Hundewelpen in einer Gartenanlage verkauft. Eine Amtstierärztin hat die Beschlagnahme der Tiere veranlasst, die Hunde wurden in Tierheime gebracht. Die Frau muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Tierseuchengesetz verantworten.

+++

Pätz: Auto kollidiert mit Dachs

Ein Dachs lief am Dienstagabend gegen 23.30 Uhr auf der B179 bei Pätz in einen Ford und flüchtete anschließend vom Unfallort. Am Auto entstand ein Schaden von schätzungsweisen 1000 Euro.

+++

Großziethen: Einbruchsversuch gescheitert

Bereits zum wiederholten Mal versuchten unbekannte Täter am Montag in eine Wohnung im Krokusweg in Großziethen einzubrechen. Gegen 17.15 Uhr wurde die Polizei über den Vorfall informiert. Der Einbruchsversuch scheiterte. Jedoch entstand ein Schaden von knapp 1000 Euro.

+++

Schönefeld: Rechtsfahrgebot missachtet

Ein Hyundai-Fahrer stieß am Mittwoch gegen 8.15 Uhr auf der Hans-Grade-Allee in Schönefeld mit seinem Wagen mit einem Renault zusammen. Die Ursache für den Unfall war die Missachtung des Rechtsfahrgebotes. Verletzt wurde niemand, an den Fahrzeugen entstand ein Schaden von 4000 Euro. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Von MAZonline

Zwei maskierte Männer haben am Dienstagabend in Dahme-Mark (Teltow-Fläming) eine Bank überfallen. Die Täter sind dabei äußerst brutal vorgegangen. Ihre Opfer bedrohten sie unter anderem mit einem Maschinengewehr. Bei dem Überfall konnten die Täter eine hohe Summe Geld erbeuten.

24.02.2016

Ein Spaziergänger findet am Ufer des Hechtsees eine blaue Tasche, öffnet sie und stutzt. Im Inneren blitzt und blinkt es: Schmuck. Der ehrliche Finder informiert die Polizei. Die hat auch schnell eine Vermutung. Bei dem Fund handelt es sich offensichtlich um die Beute aus einer Reihe von Wohnungseinbrüchen in Berlin und Brandenburg..

24.02.2016
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 23. Februar - Mehrfamilienhaus in Ketzin ausgebrannt

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Dienstag im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Ketzin ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, aber nach dem Brand kann in dem Gebäude niemand mehr wohnen. Die vier Mieter wurden in einer Gästewohnung der Wohnungsgesellschaft untergebracht.

23.02.2016
Anzeige