Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei 18-Jähriger hortet Waffenarsenal
Lokales Polizei 18-Jähriger hortet Waffenarsenal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 26.02.2018
Mit einer Schreckschusswaffe (Symbolbild) war ein 18-Jähriger in der Nacht zu Donnerstag in Birkenwerder unterwegs. Quelle: DPA
Anzeige
Birkenwerder

Als Beamte der Polizei in der Nacht zu Donnerstag (22. Februar) am Bahnhof in Birkenwerder einen 18-jährigen Mann kontrollieren wollten, machte dieser sich aus dem Staub und rannte davon. Er konnte durch die Polizei auf seiner Flucht jedoch gestellt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes traten eine geladene Schreckschusswaffe sowie ein Butterflymesser zutage. Ausweisen konnte sich der 18-Jährige nicht, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,79 Promille.

Die Beamten begleiteten den jungen Mann nach Hause, um über den dort befindlichen Personalausweis seine Identität zu klären. In der Wohnung fielen ihnen etliche weitere gefährliche Gegenstände auf, darunter mehrere Macheten, Schlagringe und mehrere hundert Patronen Schreckschussmunition.

Die Polizei kontaktierte daraufhin die Staatsanwaltschaft, um einen Durchsuchungsbefehl für die Wohnung zu beantragen. Nachdem der Beschluss erfolgt war, durchsuchten sie die Wohnung des Mannes und fanden neben den bereits gesichteten Waffen eine weitere Schreckschusswaffe sowie zudem verschiedene Utensilien, die auf einen Drogenkonsum schließen ließen (Tütchen mit Betäubungsmittelanhaftungen, Mixer) und sogenannte „Polenböller“, die aufgrund fehlenden Prüfzeichens verboten sind.

Alle Gegenstände wurden durch die Beamten sichergestellt. Gegen den 18-Jährigen wurden gleiche mehrere Strafanzeigen aufgenommen, so wegen Verstöße gegen das Waffengesetz, das Sprengstoffgesetz und das Betäubungsmittelgesetz. Der Mann selbst blieb auf freiem Fuß.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Bei Abriss- und Räumungsarbeiten in Berlin-Lichtenberg ist ein menschliches Skelett gefunden worden. Wie üblich in einem solchen Fall, hat eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen. Man versuche jetzt erst einmal die Identifizierung, sagte eine Polizeisprecherin.

26.02.2018

Ein Mann hat am Dienstag in Zehdenick eine Gerichtsvollzieherin bedroht, weil bei ihm am Folgetag eine Zwangsvollstreckung durchgeführt werden sollte. Wenn es dazu komme, so der Mann, werde etwas in die Luft fliegen. Daraufhin rückten bei der Zwangsvollstreckung am Mittwoch Polizeibeamte zur Absicherung an.

26.02.2018
Oberhavel Kriminalitätslage am 21. Februar 2018 - Polizeiüberblick: Transporter landet im Graben

Ein Kleintransporter, der bei Kremmen in einen Graben rutscht; Diebe, die in Wolfslake aus einem Lkw 150 Liter Diesel abzapfen; ein BMW-Fahrer, der nicht das erste Mal ohne Fahrerlaubnis ertappt wird und eine Schlägerei nach einem Bar-Besuch in Zehdenick – diese und weitere Meldungen der Polizei in Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 21. Februar 2018.

26.02.2018
Anzeige