Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei 2017: Mehr Verkehrstote auf Brandenburgs Straßen
Lokales Polizei 2017: Mehr Verkehrstote auf Brandenburgs Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 22.02.2018
Im Straßenverkehr hat es 2017 megr Verkehrstote gegeben. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Die Zahl der Verkehrstoten in Brandenburg ist 2017 deutlich gestiegen. 148 Menschen kamen bei Unfällen auf Brandenburgs Straßen ums Leben, wie das Innenministerium am Mittwoch mitteilte. 2016 war die Zahl mit 121 Verkehrstoten noch auf den niedrigsten Wert seit der Wende gesunken.

Auch Zahl der Schwerverletzten stieg

Einzelheiten wollte das Innenministerium noch nicht nennen und verwies auf eine Pressekonferenz am 12. März. Den Zeitungen zufolge erhöhte sich auch die Zahl der Schwerverletzten von 2668 im Jahr 2016 auf 2730 im Jahr darauf.

Das Innenministerium erklärte, die Zahlen verpflichteten alle an der Verkehrssicherheitsarbeit Beteiligten, intensiv weiterzuarbeiten. Das gelte etwa auch für die Prävention, für die Infrastruktur oder auch die Verkehrsüberwachung.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

In den öffentlichen Verkehrsmitteln der Hauptstadt wurden in dem letzten Jahr beinahe 300 Menschen beleidigt – viele von ihnen Frauen. Die Zahl sei wegen einer geänderter Gesetzeslage allerdings nicht mit den Zahlen aus dem Vorjahr zu vergleichen.

22.02.2018

Der Berliner Ostbahnhof ist gegen 11.30 Uhr gesperrt worden. Grund sei ein verdächtiges Gepäckstück, wie die Bundespolizei mitteilte. Betroffen waren sowohl der Regional- als auch der Fernverkehr. Jetzt ist die Sperrung wieder aufgehoben.

22.02.2018

Die Polizei hat am Dienstag kurz vor Polen einen Mann festgenommen, der mit einem hochwertigen, in Rheinland-Pfalz gestohlenen Audi unterwegs war. Kurz vor Treplin konnte das Auto mit einem Nagelgurt gestoppt und der Fahrer nach kurzem Fluchtversuch zu Fuß gefasst werden.

22.02.2018
Anzeige