Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei 24-Jährige behindert Feuerwehreinsatz
Lokales Polizei 24-Jährige behindert Feuerwehreinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 11.09.2017
Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Neuruppin

Eine wegen mehrfacher unrühmlicher Auftritte unter Alkohol bekannte 24-Neuruppinerin hat Samstagnachmittag die alarmierte Feuerwehr behindert. Als die Fahrzeuge zum Verdacht des Wohnungsbrandes in der Junckerstraße in Neuruppin gegen 16:30 Uhr aus der Feuerwache in der Schinkelstraße fuhren, sprang die Frau (2,3 Promille) vor die Feuerwehrautos. Zum Glück kam es nicht zu einem Zusammenstoß. Polizisten konnten die um sich tretende 24-Jährige nur mit Handfesseln bändigen. Sie wurde dem Rettungsdienst übergeben. Polizisten leiteten Strafverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Topf auf dem Herd vergessen

Die Feuerwehr brach die Wohnung in der Junckerstraße auf, aus deren Küchenfenster dichter Qualm drang. Die Bewohner des Gebäudes wurden evakuiert. Auf dem Herd stand ein Topf mit Essen, welcher stark qualmte und augenscheinlich vergessen worden war. Die 26-jährige Wohnungsinhaberin und Verursacherin erschien wenig später vor Ort und sagte, dass sie den Topf mit Essen auf dem Herd vergessen habe. Ihr wurde die Wohnung wieder übergeben.

Bei dem Einsatz wurden keine Personen verletzt. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen. Im Anschluss daran konnten alle Anwohner wieder zurück in ihre Wohnungen.

Von MAZonline

Am Freitagmorgen mussten Polizei und Spurensicherung nach Berlin-Steglitz ausrücken. Passanten fanden an der Schloßstraße eine männliche Leiche. Nur wenig später wurde in der Nähe des Berliner Zoos von Passanten eine Frauenleiche entdeckt.

21.03.2018
Brandenburg/Havel Zwei Feuerwehrleute sterben auf der A 2 - Polizei veröffentlicht Details zum Unfallhergang

Die Ursache für den tragischen Unfall auf der A 2, bei dem am frühen Dienstagmorgen zwei Feuerwehrleute getötet wurden, ist weiter unklar. Die Polizei hat jedoch Details zum Unfallhergang veröffentlicht. Wie ein Wunder scheint es, dass es nicht noch mehr Opfer zu beklagen gibt.

14.03.2018

Zwei Feuerwehrleute sind auf der A 2 bei Brandenburg an der Havel ums Leben gekommen. Die Helfer waren gerade bei einem Einsatz auf der Autobahn, als ein Lkw in die Unfallstelle fuhr. Das Fahrzeug rammte ein Polizeiauto, geriet ins Schleudern und prallte gegen ein Feuerwehrauto. Dieses kippte und fiel auf die zwei Einsatzkräfte. Die Autobahn in Richtung Berlin ist gesperrt.

14.03.2018
Anzeige