Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei 40.000 unverzollte Zigaretten entdeckt
Lokales Polizei 40.000 unverzollte Zigaretten entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 28.03.2018
Zigaretten in Massen gefunden. Symbolbild. Quelle: dpa/Daniel Karmann
Anzeige
Oberhavel

Das meldet die Polizei in Oberhavel in ihrem bericht vom Mittwoch.

Sachsenhausen: Zigaretten gefunden

Beamte des Hauptzollamtes Potsdam kontrollierten am Dienstagabend im Veilchenweg in Sachsenhausen eine 33-jährige Polin. An ihrem Seat waren offenbar falsche Kennzeichen angebracht. Im Fahrzeug stellten die Beamten ein weiteres Kennzeichen fest, das auch nicht an dieses Auto gehörte. Der war in Polen zugelassen worden. Im Wagen fanden die Zollbeamten auch einen Karton mit etwa 40.000 unverzollten Zigaretten. Die 33-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen und in die Polizeiinspektion gebracht. Strafanzeigen wegen Urkundenfälschung und Steuerhehlerei wurden aufgenommen. Die unverzollten Zigaretten stellten die Zollbeamten sicher. Die Frau wurde mit Unterstützung einer Dolmetscherin zur Sache vernommen. Am Mittwochmittag wurde sie in Absprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

A24 bei Kremmen: Manipulation entdeckt

Beamte der Verkehrspolizei kontrollierten am Dienstagvormittag auf einem Parkplatz in der Nähe der Anschlussstelle Kremmen an der A24 einen polnischen Sattelzug. Dabei stellten sie fest, dass die Abgasnachbehandlungsanlage deaktiviert worden war. Nach einer genaueren technischen Überprüfung konnte die Manipulation festgestellt werden. Demnach wurde an das Kontrollgerät der Einsatz vom Kraftstoffzusatz AdBlue angezeigt, obwohl dieser nicht eingesetzt wurde. Da die Beamten an dem Sattelzug noch weitere technische Mängel feststellten, wurde dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt. Der Fahrzeugführer musste zur Sicherung des Verfahrens eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.500 Euro hinterlegen.

Hennigsdorf: Leicht verletzt

Eine 82-jährige Frau schob am Dienstagmittag ihr Rad über die Hennigsdorfer Fontanestraße, um auf den Radweg zu gelangen. Dabei ging sie zwischen am Fahrbahnrand abgestellten Autos hindurch. Auf dem Radweg kollidierte sie mit einem 73-jährigen Radfahrer, der von rechts heran gefahren kam. Beide wurden leicht verletzt, benötigten jedoch keine sofortige medizinische Behandlung. Es entstand etwa 600 Euro Sachschaden.

Stolpe-Süd: Radfahrer verletzt

Ein 54-jähriger Mann befuhr am Mittwochvormittag mit seinem VW den Drosselweg in Stolpe-Süd in Richtung Ruppiner Chaussee. Dabei kollidierte der Wagen mit einem vorfahrtberechtigten 44-jährigen Radfahrer. Der Mann stürzte und verletzte sich am Arm. Er musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ca. 400 Euro Sachschaden.

A111, Kreuz Oranienburg: Sattelzug gegen Mercedes

Im Baustellenbereich auf der A111 zwischen der Anschlussstelle Hennigsdorf und dem Kreuz Oranienburg fuhr ein 57-jähriger Pole mit seinem Volvo-Sattelzug-Fahrer beim Spurwechsel gegen einen Mercedes Benz. Durch die Kollision wurde der 74-jährige Fahrer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit. Es entstand etwa 5.000 Euro Sachschaden.

A24 bei Kremmen: Kontrolle verloren

In Höhe der Anschlussstelle Kremmen auf der A24 verlor am Dienstagabend ein 27-Jähriger die Kontrolle über seinen Skoda. Der Wagen kam in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in die Böschung. Der Fahrer blieb unverletzt. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden, Schaden etwa 15.000 Euro.

Velten: Vor Wut Autospiegel abgeschlagen

Eine 25-jährige Fahrzeugführerin staunte am Dienstag gegen 14 Uhr nicht schlecht, als sie auf der Ernst-Thälmann-Straße in Velten zunächst durch einem 61-jährigen Mercedesfahrer überholt, darauf ausgebremst und dann zum Stehen gebracht wurde. Die junge Dame schien ihm anscheinend zu langsam unterwegs zu sein. Der 61-jährige Mann stieg aus seinem Wagen, beschimpfte die Frau und schlug dann auch noch den Außenspiegel ihres Autos herunter. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde aufgenommen.

Grüneberg: Diebstahl aus Scheune

In der Nacht zu Dienstag sind unbekannte Personen in eine Scheune im Pappelhofer Weg in Grüneberg eingedrungen und entwendeten Kupfer aus einer Sammeltonne, einen Akkuschrauber sowie eine Schleifmaschine. Der Schaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Marwitz: Kennzeichen gestohlen

In der Zeit von Montagabend bis Dienstagmittag wurde dem Halter eines Wagens der komplette Kennzeichensatz NB-RB 98 vom Fahrzeug in der Straße Am Siebgraben in Marwitz entwendet. Nach den Kennzeichen wurde eine Fahndung eingeleitet.

Leegebruch: Fahrrad-Fahndungserfolg

Am Dienstagmittag fand ein Anwohner in der Wasserstraße in Leegebruch ein Fahrrad im Graben liegend. Die vorhandene Rahmennummer wurde durch die Polizei abgeglichen und das in Fahndung stehende Rad zur Eigentumssicherung zur Dienststelle verbracht. Die herkömmlichen Eigentümer wurden über den Fund informiert.

Von MAZonline

Ein mit Heizöl beladener Lkw verunglückte auf der A10 bei Oranienburg. Der Fahrer stirbt, drei Menschen werden teils schwer verletzt. Die Autobahn wurde bis spät in die Nacht gesperrt – die Fahrtrichtung Oberkrämer ist wieder frei.

29.03.2018

Als Rettungskräfte eine 17-Jährige in Perleberg abholen wollten, die ins Krankenhaus zwangseingewiesen werden sollte, wurde die junge Frau aggressiv. Polizisten mussten helfen und stießen auf Drogen.

28.03.2018

Zwei junge Männer haben am Dienstagabend einen 18-Jährigen in der Innenstadt von Brandenburg an der Havel angegriffen. Dabei sprühte einer der Männer dem Heranwachsenden Pfefferspray aus geringer Distanz ins Gesicht. Das Opfer musste ins Krankenhaus, von den Tätern fehlt jede Spur – es gibt jedoch eine Beschreibung der beiden.

28.03.2018
Anzeige