Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei 52-jähriger Mann aus Guben vermisst
Lokales Polizei 52-jähriger Mann aus Guben vermisst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 17.03.2017
Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort von Mario Lang machen? Quelle: Polizei (Bild ist 12 Jahre alt)
Anzeige
Potsam/ Guben

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach dem vermissten Mario Lang aus Guben. Der 52-Jährige ist seit dem 22 Februar 2017 aus der Wohnung in der Dr.-Külz-Straße, in der er zurückgezogen bei seiner Mutter lebte, verschwunden. Er hat eine geistige Behinderung, ist jedoch in der Lage, sich zu orientieren. Alle bisherigen Ermittlungen zu seinem Aufenthaltsort verliefen ohne Erfolg.

Der Vermisste ist circa 175 Zentimeter groß, hat eine sehr kräftige Gestalt und einen dicken Bauch, mit einem Vollbart und schulterlangen grau- schwarzen Haaren wirkt er ungepflegt. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens war er mit einer dunkelblauen Windjacke mit roter Kapuze, einer blauen Jeans, einem schwarzen Strickpullover und schwarzen Halbschuhen (Slipper) bekleidet.

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort des Gesuchten geben können, werden gebeten, sich telefonisch in der Polizeiinspektion Cottbus/ Spree-Neiße unter 0355 4937 1227 zu melden oder das Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben zu nutzen.

Von MAZonline

Zwei Schülerinnen haben am Dienstag einen 41 Jahre alten Mann in Brandenburg an der Havel mit einem Notfallhammer angegriffen, am Kopf verletzt und ausgeraubt. Wie ein Polizeisprecher berichtet, fahndet die Polizei nun mit Täterinnenbeschreibung nach den rabiaten Räuberinnen. Eine trägt ein Piercing in der rechten Wange.

11.03.2018
Polizei B 101 Trebbin (Teltow-Fläming) - Bundesstraße unter Bier gesetzt

Unzählige Liter Bier sind in der Nacht zu Dienstag auf der B 101 in der Nähe von Trebbin vergossen worden. Dort hatte ein Getränke-Lastwagen einen Unfall. Die Ladung war nicht gut genug gesichert, so dass die Bierkästen auf die Fahrbahn stürzten.

30.03.2018

Wochen und Monate hat Lothar Kurth aus Germendorf (Oberhavel) gegen eine Krebserkrankung gekämpft. Die Familie und Freunde richteten ihm derweil daheim ein Zimmer neu ein. Doch in der Nacht zu Mittwoch wurde das Haus ein Raub der Flammen – und das Ehepaar steht ohne Hausratversicherung da.

17.04.2018
Anzeige