Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
59 Heuballen in Flammen

Heinersdorf 59 Heuballen in Flammen

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch ist in Heinersdorf eine Heuballenmiete verbrannt. Die Ursache ist unklar, allerdings hatte gegen 20 Uhr bereits ein einzelner gebrannt. Zwei Mädchen, die bei den Löscharbeiten halfen, berichteten von einer Gruppe Jugendlicher, die weggerannt seien. Die Polizei sucht nun die Mädchen und die Jugendlichen.

Voriger Artikel
Trickbetrug mit Lotteriegewinn gescheitert
Nächster Artikel
Mercedes fährt auf Traktoranhänger auf


Quelle: dpa-Zentralbild

Heinersdorf. Eine Heuballenmiete auf einem Feld in Heinersdorf ist am Dienstagabend gegen 23.30 Uhr in Flammen aufgegangen. Die 59 Heuballen wurden trotz der Löschversuche der Feuerwehr vollständig zerstört. Der Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt. Bereits um 20 Uhr hatte an gleicher Stele ein einzelner Heuballen gebrannt, der aber gelöscht werden konnte. Bei den Löscharbeiten halfen zwei augenscheinlich minderjährige Mädchen. Sie erzählten, dass die kurz zuvor eine Gruppe von 15 bis 20 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren gesehen hätten, die Richtung Berlin weglief. Die Polizei bittet die beiden Mädchen, sich als wichtige Zeugen bei der Polizeiinspektion zu melden, Telefon 03371/6000. Außerdem prüft sie, ob die Jugendlichen etwas mit dem Brand zu tun haben oder etwas beobachtet haben. Auch sie sollten sich genauso wie weitere Zeugen melden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
317e6e20-cc48-11e7-8925-4d4717935689
Gespielte Glückssuche in der Galerie

Tragisch und düster, aber auch mitunter komisch – so war das Stück „Agatha sucht das Glück“, das das Improvisationstheater „Vogel frei“ aus Hasenwinkel in der Galerie der Kunstfreunde Pritzwalk aufführte. Hier ein paar Bildimpressionen vom Spiel der beiden Akteurinnen.

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?