Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° wolkig

Navigation:
Acht Autos brennen in Berlin in einer Nacht

Staatsschutz ermittelt Acht Autos brennen in Berlin in einer Nacht

In Berlin sind in der Nacht zu Mittwoch mal wieder Autos in Flammen aufgegangen. Insgesamt haben acht Autos gebrannt. In Kreuzberg brannten auf einem Parkplatz gleich sechs Autos. In diesem Fall ermittelt der Staatsschutz.

Voriger Artikel
Einbrüche auf Baustellen in Petkus
Nächster Artikel
Tote Rentnerin: Minderjähriger Syrer unter Tatverdacht

Auf dem Parkplatz eines Sicherheitsunternehmens brannten gleich sechs Autos.

Quelle: Morris Pudwell

Berlin. In Berlin haben in der Nacht auf Mittwoch acht Autos gebrannt - in Kreuzberg und in Gropiusstadt. In allen Fällen ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung.

Am Dienstagabend brannten in der Nähe des Tempodroms im Stadtteil Kreuzberg sechs Fahrzeuge auf dem Parkplatz einer Sicherheitsfirma aus, wie die Polizei mitteilte. Es entstand ein erheblicher Schaden. Weil die Tat einen politischen Hintergrund haben könnte, ermittelt der polizeiliche Staatsschutz.

In Berlin-Gropiusstadt standen zwei Fahrzeuge in Flammen. Ein drittes wurde leicht beschädigt. Anwohner hörten einen Knall und bemerkten die brennenden Fahrzeuge, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr löschte die Brände. Hinweise auf einen politischen Hintergrund gibt es derzeit nicht. Ein Brandkommissariat ermittelt.

In Berlin stecken Unbekannte immer wieder Autos in Brand, oft stehen politische Motive dahinter.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
0692ff1e-1978-11e8-b917-c5c43acb9429
„Zukunft Heimat“ demonstriert in Cottbus

Am Samstagnachmittag sind in der Cottbuser Innenstadt erneut Anhänger und Befürworter des Vereins „Zukunft Heimat“ auf die Straße gegangen. Sie demonstrierten gegen die Flüchtlingspolitik und „Massenzuwanderung“.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?