Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Am Alex vom Bekannten niedergestochen

Berlin Am Alex vom Bekannten niedergestochen

Wieder eine schwere Gewalttat am Alexanderplatz in Berlin: Donnerstagnachmittag wird ein junger Mann von einem anderen niedergestochen. Der 24 Jahre alte Angreifer ist sein Bekannter.

Voriger Artikel
Mutmaßliche Brandstifter schweigen
Nächster Artikel
B96 nach Lkw-Unfall vollgesperrt

Berlin Alexanderplatz.

Quelle: dpa (Archivbild)

Berlin. Der in der Nähe des Bahnhofs Alexanderplatz niedergestochene Mann ist von einem Bekannten angegriffen worden. Die beiden Männer seien zuvor am Donnerstagnachmittag in Streit geraten, teilte die Polizei am Freitag mit.

Der 24 Jahre alte Angreifer habe dann auf den jüngeren Mann eingestochen. Streifenpolizisten seien dazwischen gegangen und hätten ihn gestoppt. Der 24-Jährige wurde festgenommen.

Gegen ihn wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Ob der Mann einem Haftrichter vorgeführt werde, entscheide sich im Laufe des Tages, sagte eine Polizeisprecherin.

Das 22 Jahre alte Opfer sei schwer verletzt worden, akute Lebensgefahr habe aber nicht bestanden.

Immer wieder kommt es am Alexanderplatz zu Gewalttaten. Mitte September waren eine Frau bedrängt und ihr Helfer attackiert worden. Wenige Tage zuvor wurden bei einer Messerstecherei sechs Menschen verletzt.

Weitere Polizeimeldungen >

Von Marion van der Kraats

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c1d89f7e-17b9-11e8-b917-c5c43acb9429
Abschied Kreisbrandmeister Herbert Baier

Herbert Baier (65), der langjährige Kreisbrandmeister Potsdam-Mittelmarks, ist mit einem Festakt im Brücker Schützenhaus in den Ruhestand verabschiedet worden. Als Überraschungsgeschenk gab es ein ausgemustertes Feuerwehr-Motorrad.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?