Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Angebliche Nichte wollte viel Geld

Enkeltrick in Potsdam Angebliche Nichte wollte viel Geld

Die Fälle von versuchtem Enkeltrick in Potsdam reißen nicht ab. Am Mittwoch hat es eine ältere Dame erwischt, die Auf dem Kiewitt wohnt. Doch die Frau ließ ihre angebliche Nichte abblitzen – und telefonierte stattdessen mit der Polizei.

Voriger Artikel
Vermummte spannen Seil über die Fahrbahn
Nächster Artikel
Baumblütenfest: Mann schwer am Kopf verletzt


Quelle: dpa

Potsdam. Wieder kam es in Potsdam zu einem versuchten Enkeltrick.

Eine ältere Dame hatte am Mittwoch einen Telefonanruf bekommen, bei dem sich die Anrufende als ihre Nichte ausgab und eine hohe Bargeldsumme forderte.

Im Gespräch wurden private Probleme vorgegeben, für die die angebliche Nichte Bargeld benötigte.

Zu einer geplanten Übergabe des Bargeldes kam es aber nicht. Sondern es wurde eine Anzeige aufgenommen.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um besondere Aufmerksamkeit. Sollten ältere Menschen auffallen, die von geplanten, hohen Bargeldabhebungen berichten, sollte man nachfragen und auf die Gefahren hinweisen. Zudem sollte umgehend die Polizei informiert werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Hartmut Fellenberg, Geschäftsführer der KWR Rathenow, begrüßt die Besucher
Kommunale Wohnungsgesellschaft Rathenow präsentiert neuen Unternehmenssitz

Ab Montag hat das neue Kundencenter der stadteigenen Kommunalen Wohnungsgesellsaft Rathenow geöffnet. In dem stadtbildprägenden Haus waren Jugendclubs, Geldinstitute und das Kreiswehrkommando.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?