Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Angestellte bei Banküberfall mit Gewehr bedroht
Lokales Polizei Angestellte bei Banküberfall mit Gewehr bedroht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 24.02.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Dahme/Mark

Zwei bewaffnete und maskierte Männer haben am Dienstagabend gegen 18.30 Uhr auf äußerst brutale Weise die Sparkasse in Dahme/Mark überfallen. Die Täter brachen ein Fenster auf und drangen so in die Filiale ein, die bereits geschlossen hatte. Die Männer bedrohten zwei Mitarbeiterinnen, einen Mitarbeiter und eine Reinigungskraft mit einem Maschinengewehr und einem Revolver und forderten Geld. Danach fesselten die Täter ihre Opfer und flüchteten. Den Männern gelang es, eine hohe Summe Geld zu erbeuten. Die genaue Höhe ist unbekannt. Die Opfer konnten sich selbst befreien, sie blieben körperlich unversehrt. Eine Frau erlitt jedoch einen Schock.

Der Überfall wurde von einer Zeugin beobachtet, der gerade an einem der Automaten im Vorraum Geld abheben wollte. Die Polizei konnte die Täter trotz aufwändiger Suche, unter anderem wurde ein Hubschrauber eingesetzt, bis Mittwochmittag nicht fassen.

Nun sucht die Polizei nach den Tätern. Sie werden so beschrieben:

– 30- 40 Jahre alt, etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß und kräftig. Dunkle Kleidung, Trekkingschuhe, der Mann hatte eine blaue Reisetasche bei sich.

– 30- 35 Jahre alt, 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß, schlank. Bekleidet mit einer hellgrauen Jogginghose, dunkler Oberbekleidung und kleinen schmutzigen Sportschuhen, der Täter trug einen schwarzen Rucksack bei sich.

Beide Männer sprachen gebrochen Deutsch mit einem osteuropäischen Dialekt.

Die Polizei sicherte vor Ort Spuren und ließ sich auch die Aufzeichnungen der Überwachungskamera aushändigen. Zeugen können unter der Telefonnummer 03371/6000 Hinweise geben.

(In einer früheren Version hatten wir geschrieben, dass die Täter eine Filiale der VR Bank überfallen hatten. Diese an uns übermittelte Information war leider falsch. Wir haben das korrigiert und bitten, den Fehler zu entschuldigen.)

Von MAZonline

Ein Spaziergänger findet am Ufer des Hechtsees eine blaue Tasche, öffnet sie und stutzt. Im Inneren blitzt und blinkt es: Schmuck. Der ehrliche Finder informiert die Polizei. Die hat auch schnell eine Vermutung. Bei dem Fund handelt es sich offensichtlich um die Beute aus einer Reihe von Wohnungseinbrüchen in Berlin und Brandenburg..

24.02.2016
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 23. Februar - Mehrfamilienhaus in Ketzin ausgebrannt

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Dienstag im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Ketzin ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, aber nach dem Brand kann in dem Gebäude niemand mehr wohnen. Die vier Mieter wurden in einer Gästewohnung der Wohnungsgesellschaft untergebracht.

23.02.2016
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 23. Februar - 21-Jähriger sturzbetrunken

Im Lehnitzer Asylheim randalierte eine 21 Jahre alter Russe so sehr, dass die Polizei alarmiert werden musste. Der junge Mann war sturzbetrunken, ein Atemalkoholtest ergab 3,69 Promille. In der Amtsstraße in Fürstenberg entfernten Unbekannte vier Gullideckel, schmissen sie in die Schulhavel.

23.02.2016
Anzeige