Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Polizei sucht "Deutsche Widerstandsbewegung"

Anschläge auf Schloss Bellevue und den Bundestag Polizei sucht "Deutsche Widerstandsbewegung"

Zu den Brandanschlägen auf das Schloss Bellevue und das Bundestagsgebäude des Paul-Löbe-Hauses hat sich die sogenannte "Deutsche Widerstandsbewegung" bekannt. Die Polizei hofft nun auf Hinweise, die zur Gruppe führen. Dafür hat sie auch eine Belohnung ausgesetzt.

Voriger Artikel
Einfamilienhaus aufgebrochen
Nächster Artikel
Schon wieder Fahrkartenautomaten gesprengt

Bei dem Brandanschlag wurde die Mauer rund um das Schloss Bellevue leicht beschädigt.

Quelle: dpa

Berlin. Zu dem nächtlichen Brandanschlag auf das Schloss Bellevue zu Pfingsten hat sich eine „Deutsche Widerstandsbewegung“ bekannt. Sie ist eigenen Angaben zufolge auch verantwortlich für Brandanschläge auf das Paul-Löbe-Haus des Bundestags im April sowie die CDU-Bundeszentrale und den Reichstag im vergangenen Jahr, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

In der Nacht zum Pfingstsonntag hatte ein Unbekannter eine Brandflasche auf einen Zaun vor dem Amtssitz des Bundespräsidenten geschleudert und Flugblätter mit politischen Forderungen über den Zaun geworfen. Bis auf Rußflecken am Sockel des Zauns war kein nennenswerter Schaden entstanden.

Die Gruppe ist den Ermittlern nicht bekannt. Sie setzten eine Belohnung von 5000 Euro für sachdienliche Hinweise aus.

MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
be0aa778-e0a2-11e7-a15f-f363db308704
Der lange Weg zur Schule und zurück

25 Kilometer lang ist der Schulweg von Johannes Hammitsch. Der 16-jährige Schüler lernt in der Paul-Dessau-Gesamtschule in Zeuthen. Sein Tag beginnt um 5.15 Uhr, und er steigt in Dolgenbrodt in den Bus zur Schule.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?