Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Aufgespießter Schweinekopf vor Haus von Syrern

Brieskow-Finkenheerd (Oder-Spree) Aufgespießter Schweinekopf vor Haus von Syrern

Vor dem Haus einer aus Syrien stammenden Familie haben Unbekannte in der Nacht zum Sonntag in Brieskow-Finkenheerd (Oder-Spree) einen aufgespießten Schweinekopf hingestellt. Ob es sich um eine fremdenfeindliche Tat handelt, prüft nun der Staatsschutz.

Voriger Artikel
13-Jähriger mit 1,64 Promille
Nächster Artikel
Mädchen mit Crossmaschine schwer verletzt


Quelle: dpa (Symbolbild)

Brieskow-Finkenheerd. Unbekannte haben einen aufgespießten Schweinekopf vor ein Wohnhaus einer syrischen Familie in Brieskow-Finkenheerd (Oder-Spree) gestellt. Der Staatsschutz prüft, ob hinter der Tat ein fremdenfeindliches Motiv steckt, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Ein Besucher der Familie hatte in der Nacht zum Sonntag den Schweinekopf vor der Eingangstür des Einfamilienhauses entdeckt und die Beamten alarmiert.

Die meisten Muslime essen aus Glaubensgründen kein Schweinefleisch. Immer wieder kommt es vor, dass Gläubige Opfer solcher Attacken mit Schweineteilen werden. Ob die Familie in Brieskow-Finkenheerd einer Religionsgemeinschaft angehört, blieb zunächst unklar.

In Potsdam war vor einem Jahr ein Schweinekopf vor einer provisorischen Moschee abgelegt worden. Die Ermittlungen haben nicht zu den Tätern geführt und wurden Anfang des Jahres eingestellt.

Weitere Polizeimeldungen >

Von Anna Ringle

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ee2e024c-164e-11e8-b917-c5c43acb9429
SEK-Einsatz in Caputh

Nach mehreren Zeugenhinweisen durchkämmte die Brandenburger Polizei große Teile des Ortes Caputh (Potsdam-Mittelmark). Sie suchten eine verdächtige Person. Der Mann soll mit einer Waffe hantiert haben. Auch ein Team des Sondereinsatzkommandos war vor Ort.

Schwarzfahren: Soll es weiter als Straftat oder künftig als Ordnungswidrigkeit behandelt werden?