Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Auseinandersetzung an Veltener Imbiss
Lokales Polizei Auseinandersetzung an Veltener Imbiss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 25.03.2018
Die Polizei im Einsatz. Quelle: imago/Eibner
Oberhavel

Das meldet die Polizei in ihrem aktuellen bericht vom Wochenende:

Hohen Neuendorf: Einbruch ins Auto

Unbekannte drangen am Sonnabend zwischen 13.30 und 17 Uhr im heideplan in Hohen Neuendorf in einen Honda Jazz ein. Ein fenster wurde eingeschlagen. Es fehlen eine Kosmetiktasche mit diversem technischen Inhalt. Schaden: etwa 1000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Velten: Widerstand geleistet

Die Polizei musste am Sonnabend gegen 22 Uhr in Velten eine Rettungswagenbesatzung zur Durchsetzung einer Zwangseinweisung unterstützen. Der 16-jährige Tatverdächtige wehrte sich während der Maßnahmen so sehr, dass er einem Angehörigen des Rettungsdienstes durch einen Fußtritt die Nase brach. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und der Minderjährige zur weiteren medizinischen Betreuung unter Polizeibegleitung in das Krankenhaus Neuruppin verbracht.

Oranienburg: Erfolgreiche Fahndung

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüfte am die Polizei am Sonnabend in Oranienburg einen 34-jährigen Autofahrer. Er wurde per Haftbefehl gesucht. Der geforderte Betrag wurde gezahlt und die Person wieder entlassen.

Velten: Auseinandersetzung im Imbiss

In einem Imbiss in der Viktoriastraße in Velten kam es am frühen Sonntagmorgen zu einer verbalen Auseinandersetzung. Später, so die Polizei, schlug ein ortsansässiger 26-Jähriger den 34 Jahre alten Streitpartner einmal mit der Faust ins Gesicht. Dieser verließ daraufhin den Imbiss und kehrte kurz darauf zurück. Der Ortsansässige bemerkte dessen Rückkehr und kam zu ihm vor den Imbiss. Der 34-jährige zog daraufhin ein Messer hervor, ging damit einige Schritte in Richtung des Kontrahenten und konnte nur durch anwesende Gäste von weiteren Handlungen abgehalten werden. Die später eingesetzte Polizei fand bei der Durchsuchung noch ein weiteres Messer. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die beiden Messer wurden sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Oranienburg: Zu Jung zum Fahren und unter Drogen

In der Julius-Leber-Straße in Oranienburg führten Beamte am Sonnabendvormittag Verkehrskontrollen durch. Hierbei konnte ein Mazda gestoppt werden. Der 17-jährige finnische Fahrzeugführer mit festem Wohnsitz in Polen war dem Alter entsprechend nicht im Besitz der erforderlichen gültigen Fahrerlaubnis. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Anschließend erfolgte die Übergabe an die Eltern. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Oranienburg: In Schlangenlinien unterwegs

Am Freitagnachmittag wurde in der Bernauer Straße in Oranienburg ein VW durch die Polizei beobachtet, wie dieser in starken Schlangenlinien fuhr. Das Fahrzeug wurde gestoppt und einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der 82-jährige Fahrer starke und die Fahrt beeinflussende Medikamente eingenommen hatte. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein sichergestellt.

Oranienburg: Gegen Zahlung entlassen

Die Polizei stoppte am Sonntagmorgen in Oranienburg einen Ford Mondeo. Es kam heraus, dass der 26-jährige Fahrer bosnischer Herkunft unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Darüber hinaus konnte er keinen Wohnsitz in Deutschland nachweisen. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und die Person nach Geldzahlung zur Sicherung des eingeleiteten Ordnungswidrigkeitenverfahrens entlassen.

Oberhavel: Fahren unter Rauschmitteln und Alkohol

Von Freitag bis Sonntag wurden drei Kraftfahrzeugführer unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln gestoppt. Es erfolgten Blutentnahmen und die Einleitung von Ordnungswidrigkeitenverfahren. Darüber hinaus konnte bei acht Fahrzeugführern festgestellt werden, dass diese unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken standen. Eine 52-jährige Fahrerin wurde hierbei in Hohen Neuendorf mit 1,80 Promille kontrolliert. Ein 26-jähriger Fahrradfahrer konnte mit einer Atemalkoholkonzentration von 2,34 Promille gestoppt werden. Es wurden Blutentnahmen durchgeführt und entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Von MAZonline

Samstagnacht in einer Bar in Potsdam: Ein Gast greift einer Frau an die Brust. Statt den Mann rauszuschmeißen, ruft der Kneipenbetreiber die Polizei. Den Platzverweis der Beamten hätte der alkoholisierte 39-Jährige besser nicht ignorieren sollen.

25.03.2018

Schneller als die Polizei erlaubt war am Sonntagmorgen in Berlin-Steglitz ein Autofahrer unterwegs: Er wurde mit Tempo 191 bei erlaubten 80 Stundenkilometern geblitzt. Der Führerschein ist nun mindestens drei Monate weg – und teuer wird es außerdem.

25.03.2018

Im Rahmen der Überprüfung wurde die Herausgabe der Personaldokumente verlangt. Der 29 Jahre alte Tatverdächtige verweigerte dies und drohte einem Polizeibeamten gegenüber an, dass er ihm seine Dienstwaffe entreißen und ihn damit erschießen würde.

25.03.2018