Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Auseinandersetzung in Erstaufnahme-Einrichtung
Lokales Polizei Auseinandersetzung in Erstaufnahme-Einrichtung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 24.03.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Wünsdorf

In der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Wünsdorf ist es am Donnerstagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen Asylbewerbern aus Algerien und dem Tschad gekommen. Zunächst wurde ein Bewohner aus dem Tschad von drei Algeriern offenbar mit einem Messer angegriffen und leicht verletzt. Die Algerier gaben hingegen an, sie seien von dem Mann aus dem Tschad angegriffen und leicht verletzt worden.

Bedrohung mit Messern und Knüppeln

Dieser mobilisierte im Anschluss zehn Landsleute, die dann gemeinsam in die Unterkunftsgebäude der Algerier eindrangen, berichtete die Polizei. Zuvor hatte es bereits vor dem Gebäude Angriffe auf mindestens zwei algerische Asylsuchende, die dabei Rippenprellungen und eine Armverletzung erlitten. In der Unterkunft bedrohten die Männer aus dem Taschad andere mit Messern und Knüppeln, weitere Angriffe gab es aber nicht. Mitarbeiter des Wachschutzes drängten die Angreifer aus der Baracke.

Beteiligte festgenommen

Im Zuge der Ermittlungen der Polizei konnten die vier am ersten Vorfall beteiligten Männer identifiziert und festgenommen werden. Zwei weitere Männer, vermutlich die Haupttäter des anschließenden Geschehens, wurden ebenfalls ermittelt und vorläufig festgenommen, zudem kamen zwei Männer zur Verhinderung von weiteren Straftaten in Gewahrsam. Die Vernehmungen der Beteiligten dauern noch an, berichtete die Polizei.

Von MAZonline

Zwei Schülerinnen haben am Dienstag einen 41 Jahre alten Mann in Brandenburg an der Havel mit einem Notfallhammer angegriffen, am Kopf verletzt und ausgeraubt. Wie ein Polizeisprecher berichtet, fahndet die Polizei nun mit Täterinnenbeschreibung nach den rabiaten Räuberinnen. Eine trägt ein Piercing in der rechten Wange.

11.03.2018
Polizei B 101 Trebbin (Teltow-Fläming) - Bundesstraße unter Bier gesetzt

Unzählige Liter Bier sind in der Nacht zu Dienstag auf der B 101 in der Nähe von Trebbin vergossen worden. Dort hatte ein Getränke-Lastwagen einen Unfall. Die Ladung war nicht gut genug gesichert, so dass die Bierkästen auf die Fahrbahn stürzten.

30.03.2018

Wochen und Monate hat Lothar Kurth aus Germendorf (Oberhavel) gegen eine Krebserkrankung gekämpft. Die Familie und Freunde richteten ihm derweil daheim ein Zimmer neu ein. Doch in der Nacht zu Mittwoch wurde das Haus ein Raub der Flammen – und das Ehepaar steht ohne Hausratversicherung da.

17.04.2018
Anzeige