Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Auto reißt Loch in Hauswand
Lokales Polizei Auto reißt Loch in Hauswand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 10.04.2018
Ein drei Meter großes Loch wurde in die Wand eines Einfamilienhauses gerissen. Ein Auto war von der Straße abgekommen und fuhr ungebremst gegen die Wand. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Zepernick

Ein Auto ist in Panketal (Barnim) in ein Einfamilienhaus gekracht und hat ein etwa drei Meter großes Loch in die Hauswand gerissen. Anschließend setzte der Fahrer seinen völlig demolierten Wagen zurück und fuhr damit davon, teilte ein Sprecher des Lagezentrums am Samstagmorgen mit.

Nahe Berlin ist am späten Freitagabend ein Auto in ein Einfamilienhaus gekracht und hat dabei ein drei Meter großes Loch in die Hauswand gerissen. Der Fahrer setzte sich wieder in den Unfallwagen und fuhr davon. In der Nacht zum Samstag wurde er in einer Berliner Wohnung gefasst.

Polizisten fassten den Mann in der Nacht zum Samstag in einer Wohnung in Berlin. „Er hatte das Nummernschild am Unfallort verloren“, sagte der Sprecher weiter.

Das Auto war am späten Freitagabend in Zepernick von der Straße abgekommen, durch den Vorgarten gerauscht und in das Haus gefahren. Die Bewohner seien zunächst bei Verwandten untergekommen, hieß es.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Eine gesellige Runde von drei Männern in Wustermark (Havelland) endete am Donnerstagabend mit einer gefährlichen Körperverletzung. Einer der drei setzte plötzlich eine Axt gegen seinen Trinkfreund ein.

26.02.2018

Nach einem Verkehrsunfall an der A-2-Anschlussstelle Wollin (Potsdam-Mittelmark) ist ein vierjähriges Kind verletzt worden. Ein Autofahrer aus Märkisch-Oderland hatte dem Wagen, in dem eine Frau mit dem Kind saßen, nach bisherigen Erkenntnissen die Vorfahrt genommen.

26.02.2018

Einen gefälschten Fahrschein zeigte ein Mann am Donnerstagabend in einem Zug in Ludwigsfelde vor. Daraufhin musste die Polizei kommen – die feststellte, dass er per Haftbefehl gesucht wurde und zudem einen gefälschten Pass bei sich hatte.

23.02.2018
Anzeige