Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Auto von SPD-Politikerin in Brand gesetzt

Berlin Auto von SPD-Politikerin in Brand gesetzt

In Berlin haben in der Nacht zum Dienstag wieder Autos gebrannt. Darunter auch ein Auto, das von einer SPD-Politikerin genutzt wird. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Voriger Artikel
Paar (59 und 66) bezichtigt sich gegenseitig
Nächster Artikel
Massenschlägerei am Hauptbahnhof

Das abgebrannte Auto in Berlin-Buckow.

Quelle: Morris Pudwell

Berlin. In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte zwei Autos angezündet, darunter ein von einer SPD-Politikerin genutztes Fahrzeug.

In Berlin-Buckow hörte ein Zeuge ein Geräusch auf der Straße und sah dann das brennende Fahrzeug, wie die Polizei mitteilte. Er alarmierte die Feuerwehr, die den Brand löschte. Das Auto, das im Wiedehopfweg stand, brannte komplett aus. Besitzer war der Ehemann der Politikerin, die das Auto aber nutzte. Die Polizei schließt deshalb politische Tatmotive nicht aus.

Auch in Rudow brannte ein Auto

Wie die Polizei weiter mitteilte, bemerkte in Berlin-Rudow ein Nachbar in der Schönefelder Straße ein brennendes Auto und alarmierte die Feuerwehr. Löschversuche des Zeugen und der Polizei scheiterten, erst die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Das Fahrzeug wurde im Motorhauben- und Frontbereich stark beschädigt.

Polizei prüft Zusammenhang

Aufgrund der zeitlichen und räumlichen Nähe der beiden Brände prüft die Polizei einen Zusammenhang. Der Staatsschutz hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen.

Weitere Polizeimeldungen >

Von Anna Schughart

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
120502e4-cf94-11e7-8b2e-ba077870ba1d
Air-Berlin-Demo in Berlin

Berlin, 22. November 2017 – Großdemo am Mittwoch in Berlin: Über 1000 Beschäftigte der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin aus ganz Deutschland haben am Mittwoch in der Hauptstadt demonstriert. „Was hier passiert, ist ein Skandal ohne Anstand und Moral“ heißt es unter anderem auf den Plakaten.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?