Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Autodiebin kam nicht weit – Handbremse vergessen
Lokales Polizei Autodiebin kam nicht weit – Handbremse vergessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 21.09.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Groß Briesen

Wer schon ein Auto stiehlt, sollte wenigstens ein bisschen Ahnung von Kfz-Technik haben. Das hatte eine Frau nicht, die sich nichts Geringeres als ein Postfahrzeug unter den Nagel reißen wollte.

Eine Mitarbeiterin der Deutschen Post AG war am späten Mittwochnachmittag mit der Zustellung von Postsendungen im Bad Belziger Ortsteil Groß Briesen (Potsdam-Mittelmark) unterwegs. In der Briesener Hauptstraße wurde sie von einer fremden Frau in Englisch angesprochen.

Als die Postbotin wieder Briefe zustellen wollte und sich von dem Fahrzeug entfernte, sprang die fremde Frau in das Postauto. Die Zustellerin rannte noch schnell zum Fahrzeug, öffnete die Fahrertür, aber die Diebin fuhr an und fuhr in Richtung Wollin davon. Ein beherzter Anwohner lud die Zustellerin in seinen Pkw und folgte der Diebin.

Die kam nicht weit. Wenige Kilometer entfernt fanden sie den gestohlenen VW T5 an der Einmündung zur Landstraße zwischen Görzke und Wollin. Von der Diebin weit und breit keine Spur. Auch die Fahndung der Polizei brachte keinen Erfolg.

Nach Auskunft der Zustellerin kam keine der Postsendung abhanden. Offensichtlich war aber, dass die Diebin keine versierte Kraftfahrerin war: Sie hatte das Postauto von Groß Briesen bis zur Chaussee nach Görzke mit angezogener Handbremse gefahren.

Die Diebin war von dünner Figur, etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß. Sie hatte kurze blonde Haare und war mit einem grauen Pulli und einer schwarzen Leggins bekleidet. Eines ihrer Handgelenke war mit einem Gipsverband versehen.

Hinweise zur Person nimmt die Polizeiinspektion in Brandenburg an der Havel unter 03381/5600 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Von MAZonline

Die durch Bisse in die Genitalien ihres Freundes bekannte Frau aus Kyritz hat am Dienstagabend wieder zugelangt: Die 24-Jährige (1,95 Promille) biss ihrem fünf Jahre älteren Freund (2,65 Promille) dieses Mal aber „nur“ in die Ohren und in den Oberkörper.

27.04.2018

Gleich zwei Tote sind am Freitag an unterschiedlichen Orten in Berlin gefunden worden. Es handelt sich um einen Obdachlosen und eine promovierte Kunsthistorikerin, die zuvor als vermisst gemeldet wurde. Die Polizei sucht nun nach Zeugen – und nach den Tätern.

21.03.2018

Am Freitagmorgen mussten Polizei und Spurensicherung nach Berlin-Steglitz ausrücken. Passanten fanden an der Schloßstraße eine männliche Leiche. Nur wenig später wurde in der Nähe des Berliner Zoos von Passanten eine Frauenleiche entdeckt.

21.03.2018
Anzeige