Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Autofahrer jagt Schafherde – ein Bock stirbt
Lokales Polizei Autofahrer jagt Schafherde – ein Bock stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 07.04.2017
Quelle: Peter Geisler
Legde

Ein bislang unbekannter Autofahrer soll am Mittwochmorgen auf einer offenen Wiese an der Dorfstraße in Legde (Prignitz) absichtlich einen Schafbock umgefahren haben. Das Tier starb.

Nach Angaben der Polizei soll auf der Wiese eine Gruppe Heidschnucken gegrast haben, nachdem sie aus ihrer Umzäunung ausgebrochen waren. Offenbar hatte ein Autofahrer mehrere Runden über die Wiese gedreht und die Tiere vermutlich über den Boden getrieben haben. Die Polizei fand vor Ort entsprechende Spuren. Demnach war er viele Kurven gefahren. Der Schafbock konnte sich vor dem Wagen nicht retten.

Eine Nachbarin entdeckte das tote Tier gegen 8.45 Uhr und informierte den Besitzer der Schafe.

Von MAZonline

Zwei Schülerinnen haben am Dienstag einen 41 Jahre alten Mann in Brandenburg an der Havel mit einem Notfallhammer angegriffen, am Kopf verletzt und ausgeraubt. Wie ein Polizeisprecher berichtet, fahndet die Polizei nun mit Täterinnenbeschreibung nach den rabiaten Räuberinnen. Eine trägt ein Piercing in der rechten Wange.

11.03.2018
Polizei B 101 Trebbin (Teltow-Fläming) - Bundesstraße unter Bier gesetzt

Unzählige Liter Bier sind in der Nacht zu Dienstag auf der B 101 in der Nähe von Trebbin vergossen worden. Dort hatte ein Getränke-Lastwagen einen Unfall. Die Ladung war nicht gut genug gesichert, so dass die Bierkästen auf die Fahrbahn stürzten.

30.03.2018

Wochen und Monate hat Lothar Kurth aus Germendorf (Oberhavel) gegen eine Krebserkrankung gekämpft. Die Familie und Freunde richteten ihm derweil daheim ein Zimmer neu ein. Doch in der Nacht zu Mittwoch wurde das Haus ein Raub der Flammen – und das Ehepaar steht ohne Hausratversicherung da.

17.04.2018