Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei BMW zerschellt an Baum – 51-Jähriger stirbt
Lokales Polizei BMW zerschellt an Baum – 51-Jähriger stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 30.08.2016
Die Trümmerteile des Autos verteilten sich über mehrere Meter. Quelle: aireye
Anzeige
Rangsdorf

Ein Autofahrer ist im Landkreis Teltow-Fläming mit seinem BMW gegen zwei Bäume gekracht und noch am Unfallort gestorben. Warum der 51-Jährige am Montag gegen 18 Uhr auf der Kreisstraße 7236 in Groß Machnow, einem Ortsteil von Rangsdorf, von der Fahrbahn abgekommen war, war nach Angaben der Polizei in Potsdam vom Dienstag zunächst unklar. Bei dem Unfallopfer handelt es sich um einen 51-Jährigen aus Berlin.

Der Aufprall des Wagens war so heftig, dass der Motor aus dem BMW geschleudert wurde und gegen einen dritten Baum prallte. Rettungskräfte mussten den eingeklemmten Fahrer aus dem schwer demolierten Auto befreien. Der Mann ist beim Aufprall so schwer verletzt worden, dass er noch an der Unfallstelle gestorben ist.

Nach ersten Schätzungen liegt der Schaden bei insgesamt 100.000 Euro, die Kreisstraße musste wegen der Rettungsarbeiten bis in die späten Abendstunden gesperrt werden. Nun laufen Ermittlungen zur Unfallursache.

Von MAZonline, mit dpa

Ein Technik- und Strohlager der Milchviehanlage in Werbig (Potsdam-Mittelmark) ist am Wochenende ein Raub der Flammen geworden. Mensch und Tier blieben unversehrt, aber der Sachschaden ist enorm. Über die Ursache wird spekuliert. Denn der Agrarbetrieb stand bereits im Februar nach einem Drogenfund im Fokus.

12.04.2018
Polizei Lehrerin schlägt Alarm in Potsdam - Bewaffneter Junge (14) versetzt Schule in Angst

Es war ein Schreckmoment, den kein Schüler und Lehrer erleben möchte: Ein Jugendlicher ist am Donnerstagmittag vermummt und mit einem langen Messer bewaffnet auf das Gelände einer Potsdamer Grundschule vorgedrungen. Eine Lehrerin schlug Alarm. Zu einem Amoklauf kam es zum Glück nicht.

21.04.2018
Brandenburg Explosion zerstört Eingangstafel - Erneut Anschlag auf KZ-Gedenkstätte Jamlitz

Explosion am helllichten Tag: Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ist auf den Standort des ehemaligen KZ-Außenlagers Jamlitz-Lieberose (Dahme-Spreewald) ein Anschlag verübt worden. Dabei wurde die Eingangstafel der Freiluftausstellung völlig zerstört. Die Evangelische Kirche, Trägerin der Gedenkstätte, ist entsetzt.

19.02.2018
Anzeige