Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Bargeld statt Leberwurst

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 28. Oktober Bargeld statt Leberwurst

+++ Kyritz: Einbruch beim Fleischer +++ Heiligengrabe: Polizei sucht Zeugen +++ Wittstock: Persönliche Papiere verbrannt +++

Voriger Artikel
Jugendlicher mit mehr als zwei Promille unterwegs
Nächster Artikel
Autobahn 13 muss nach Unfall gesperrt werden
Quelle: dpa

+++

Kyritz: Einbruch beim Fleischer

Unbekannte Täter haben sich zwischen Samstagmittag und Montagmorgen gewaltsam Zutritt zu einer Fleischerei in der Wittstocker Straße  in Kyritz verschafft. Die Haupteingangstür wurde vermutlich aufgeschoben und das Rolltor zwischen der Bäckerei und dem Fleischladen trennt hochgeschoben. Die Einbrecher klauten Bargeld. Der Gesamtschaden liegt bei mehreren Hundert Euro.

+++

Heiligengrabe: Polizei sucht Zeugen

Ein 33-jähriger Radfahrer hat am Samstagabend die Polizei über einen Verkehrsunfall an der Wittstocker Straße in Heiligengrabe informiert. Nach seinen Angaben wurde er von einem Auto angefahren. Der Fahrer des Wagens soll unerlaubt den Unfallort verlassen haben. Einige Spuren haben jedoch gezeigt, dass der junge Mann, der mit seinem Fahrrad auf dem Fuß-Radweg unterwegs war, offenbar ohne Fremdeinwirkung gegen einen Baumstumpf gefahren und gestürzt war. Das Fahrrad rutschte auf die Fahrbahn. Der Verunfallte, der erheblich unter Alkoholeinfluss (1,91 Promille) stand, zog sich bei dem Sturz Verletzungen im Schulterbereich zu und wurde mit einem Rettungswagen in das Klinikum nach Pritzwalk gebracht. Vermutlich hielt ein Autofahrer, um dem am Boden liegenden Mann zu helfen und räumte das Rad von der Fahrbahn. Danach setzte er seine Fahrt fort. Die Kripo ermittelt jetzt zum genauen Ablauf und bittet mögliche Zeugen und den Fahrer, sich bei der Polizeiinspektion unter 03391/3540 zu melden.

+++

Wittstock: Persönliche Papiere verbrannt

Eine 30-jährige Frau hat am Freitagabend  auf ihrem Balkon im Waldring persönliche Papiere in einer Schublade verbrannt. Anwohner alarmierten daraufhin die Feuerwehr, welche die Frau in einem äußerst kritischen psychischen Zustand auffanden.  Sie wurde gegenüber den Rettungskräften handgreiflich und ließ keine medizinische Versorgung zu. Mit einer Bierflasche griff sie einen Polizeibeamten an, der jedoch dem Schlag ausweichen und die Frau überwältigen konnte. Sie war offenbar unter erheblichem Alkoholeinfluss. Der Notarzt ließ die Frau zwangseinweisen.

+++

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 19. Februar

+++ Kyritz: Ein 26-jähriger Kyritzer hat gestanden, seit Oktober 2013 mehrere Einbrücke, vor allem in Bäckereien und Fleischereien, begangen zu haben +++ Rheinsberg: Schreckminuten für einen 51-jährigen Autofahrer: Erst kollidierte er mit einem Baum, dann mit einem zweiten Fahrzeug, dann stand das Auto in Flammen +++

mehr
Mehr aus Polizei
be0aa778-e0a2-11e7-a15f-f363db308704
Der lange Weg zur Schule und zurück

25 Kilometer lang ist der Schulweg von Johannes Hammitsch. Der 16-jährige Schüler lernt in der Paul-Dessau-Gesamtschule in Zeuthen. Sein Tag beginnt um 5.15 Uhr, und er steigt in Dolgenbrodt in den Bus zur Schule.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?