Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Berauschte Autofahrer aus dem Verkehr gezogen

Polizeibericht vom 2. Mai für Potsdam Berauschte Autofahrer aus dem Verkehr gezogen

Dieser Rausch dürfte einen ziemlichen Kater nach sich ziehen: Potsdamer Polizisten haben am Sonntagabend zwei Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, die unter Drogeneinfluss standen. Beide Männer müssen nun mit einem Fahrverbot, einem Bußgeld und einem zusätzlichen Strafverfahren rechnen.

Voriger Artikel
Betrunkener fährt Fußgänger an
Nächster Artikel
Junge auf Gehweg angefahren


Quelle: dpa

Babelsberg. Potsdamer Polizisten haben am späten Sonntagabend zwei Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, die offensichtlich unter Drogeneinfluss standen. In der Walter-Klausch-Straße in Babelsberg kontrollierten Beamte einen 27-jährigen BMW-Fahrer, der bei der Kontrolle eindeutige Anzeichen für den Konsum von Betäubungsmitteln zeigte. Da der Mann einen Drogen-Test ablehnte, ordnete ein Richter eine Blutentnahme an. Am Stern fiel Polizisten ein augenscheinlich berauschter 23-jähriger VW-Fahrer auf. Auch hier endete die Kontrolle mit einer Blutentnahme. Beiden Männern wurde die Weiterfahrt verboten. Sie müssen nun mit einem Fahrverbot, einem Bußgeld und einem gesonderten Strafverfahren rechnen.

Ohne Führschein unterwegs

Am Sonntag kurz vor Mitternacht haben Polizeibeamte im Schlaatz einen 38-jährigen Rover-Fahrer ohne Führerschein erwischt. Der Mann fuhr mit seinem Auto auf dem Horstweg. Allerdings war ihm bereits früher die Fahrerlaubnis entzogen worden. Der 38-Jährige durfte nicht weiterfahren; er muss mit einem Verfahren rechnen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
4ae988cc-e2ff-11e7-9530-dcc834e2cf94
MAZ-Torwandchamp 2017 auf Station in Velten

Der 79-jährige Helmut Ringel aus Bötzow traf am Sonnabend (16. Dezember) in Velten an der MAZ-Torwand gleich doppelt und sicherte sich damit den Tagessieg bei der Suche nach dem Torwandchampion 2017. Am Ende gewannen alle Veltener irgendwie, denn sie stellten einen neuen Spendenrekord im Rahmen der Benefizaktion auf

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?