Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizeiüberblick:Beschmierter Zug in Hennigsdorf
Lokales Polizei Polizeiüberblick:Beschmierter Zug in Hennigsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 30.11.2018
In Hennigsdorf wurde ein Zug beschmiert (Symbolbild). Quelle: privat
Oranienburg

Unbekannte verschafften sich in der Nacht zum 29. November gewaltsam Zutritt zu einem Geschäft in der Friedensstraße in Oranienburg. Offenbar griffen sie auch die Kasse an, nach ersten Erkenntnissen wurde jedoch nichts entwendet. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Hennigsdorf: Zug beschmiert

Donnerstagabend, in der Zeit von 20 bis 21.55 Uhr besprühten unbekannte Personen auf dem Werksgelände Am Rathenaupark in Hennigsdorf einen Zug großflächig mit verschiedenen Tags ohne erkennbar zuordnungsfähiger Bedeutung. Bei Feststellung der Tat war die Farbe noch frisch. Die Schmierer konnten vor Ort jedoch nicht mehr festgestellt werden.

Hennigsdorf: Ladendieb entwendet Süßigkeiten

Der Ladendetektiv eines Verbrauchermarktes am Hennigsdorfer Postplatz stellte Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr einen Mann beim Diebstahl von Süßigkeiten im Wert von rund 14 Euro fest, als dieser diese in seinen Rucksack steckte und nur einen Teil bezahlen wollte. Da er sich nicht ausweisen konnte, wurde die Polizei angefordert. Bei Inaugenscheinnahme seines Handys konnte ein Foto seines Passes gefunden werden. Es handelte sich um einen 34-Jährigen aus Rumänien. Eine Anzeige wegen Ladendiebstahls wurde aufgenommen.

Lehnitz: Unfall mit Wildschwein

Mit einem Wildschwein, welches die Fahrbahn auf der Ortsverbindungsstraße Lehnitz nach Summt, circa. zwei Kilometer hinter dem Ortsausgang Lehnitz plötzlich querte, stieß am Donnerstagabend, gegen 17.10 Uhr mit einem Seat-Fahrer zusammen. Das Schwein verstarb am Unfallort. Der Seat, an welchen ein Schaden von rund 5.000 Euro entstand, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Lehnitz: Schläge auf dem Bahnhof

Auf dem Bahnsteig in Lehnitz wurde am Donnerstag gegen 23.45 Uhr ein 30-jähriger Iraner von einem 41-Jährigen verletzt. Der 41-Jährige hatte den Mann offenbar etwas gefragt und dann zugeschlagen. Er flüchtete anschließend in die S-Bahn in Richtung Berlin. Am Bahnhof Hohen Neuendorf konnte der aggressive 41-Jährige anhand der von Zeugen gemachten Personenbeschreibung festgestellt werden. Der Iraner wurde vor Ort medizinisch versorgt. Beide Männer waren alkoholisiert. Eine Strafanzeige wegen Körperverletzung wurde aufgenommen.

Oranienburg: Verfassungsfeindliches im Klassen-Chat

Eine Lehrerin meldete sich Donnerstagnachmittag bei dem zuständigen Revierpolizisten in Oranienburg und gab an, dass vier Schüler im Alter von 14 und 15 Jahren im Klassen-Chat eines Messanger-Dienstes Hakenkreuze und Bildnisse von Adolf Hitler eingestellt hätten. Die entsprechenden Daten konnten gesichert werden. Eine Strafanzeige wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde aufgenommen.

Hohen Neuendorf: Größerer Einkauf

Eine 76-Jährige aus Hohen Neuendorf erhielt am Donnerstag gegen 17 Uhr einen Anruf von einem Mann, der sich als ihr Bekannter ausgab. Er bräuchte Geld für einen größeren Einkauf, etwa 8.000 Euro. Die 76-Jährige fragte noch einmal nach seinem Namen und wollte dann seine Frau sprechen, die sicher bei ihm sein müsste. Daraufhin reichte der Anrufer den Hörer an eine Frau weiter, deren Stimme der 76-Jährigen jedoch nicht bekannt vorkam. Sie beendete das Gespräch und informierte die Polizei.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

In Werder hat ein Keller gebrannt. Ursache war wahrscheinlich ein technischer Defekt.

30.11.2018

Ein Lastwagenfahrer ist auf der Landesstraße 97 schräg in den Graben gekippt. Als Polizei und Sanitäter eintrafen, war der Fahrer tot. Die Todesursache ist unklar.

30.11.2018

Zwei Fahrräder krachten in der Nähe des Potsdamer Hauptbahnhofs zusammen. Dabei wurde eine Radlerin verletzt. Eine weitere Radfahrerin wurde kurz danach in Babelsberg von einem Auto angefahren.

30.11.2018