Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizeiüberblick: Einem Bus die Vorfahrt genommen
Lokales Polizei Polizeiüberblick: Einem Bus die Vorfahrt genommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 07.12.2018
Einem Bus der OVG wurde in Hennigsdorf die Vorfahrt genommen (Symbolbild). Quelle: Ulrike Gawande
Hennigsdorf

Am Donnerstag gegen 16.40 Uhr ereignete sich in Hennigsdorf Am Havelufer ein Verkehrsunfall. Ein 36-Jähriger Honda-Fahrer fuhr hinter einem Opel, der wiederum hinter einem VW fuhr. Am Kreisverkehr hielten die beiden vorausfahrenden Fahrzeuge an. Der Honda-Fahrer fuhr auf den Opel auf und schob diesen anschließend auf den VW; Schaden insgesamt rund 15.000 Euro. Der Opel musste abgeschleppt werden. Der verletzte Opel-Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Straße Am Havelufer wurde für die Zeit der Unfallaufnahme für etwa 20 Minuten komplett gesperrt.

Oranienburg: Auffahrunfall auf der Autobahn

Am Donnerstag um 16.55 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Sachschaden auf der Bundesautobahn 10 in Fahrtrichtung Autobahndreieck Pankow. Dabei befuhr ein 56-jähriger Fahrer eines VW den Baustellenbereich zwischen der Anschlussstelle Oberkrämer und dem Autobahndreieck Kreuz Oranienburg. Aufgrund von unzureichendem Sicherheitsabstand fuhr er auf einen Renault auf, der von einer 55-jährigen Fahrzeugführerin verkehrsbedingt abgebremst wurde. An beiden weiterhin fahrbereiten Pkw entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 750 Euro.

Oranienburg: Ein weiterer Auffahrunfall auf der A10

Gegen 17.25 Uhr befuhr am Donnerstag ein 48-jähriger VW-Fahrer die Bundesautobahn 10 zwischen der Anschlussstelle Oberkrämer und dem Autobahndreieck Oranienburg. Offenbar weil er keinen ausreichenden Sicherheitsabstand zu einem vorausfahrenden VW hatte, fuhr er auf diesen auf; Schaden rund 750 Euro. Weder der 48-jährige noch der 56-jährige Fahrer wurden bei dem Verkehrsunfall verletzt.

Oberkrämer: Seitlich kollidiert

Am Donnerstag um 17.05 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Sachschaden auf der Bundesautobahn 10 in Fahrtrichtung Autobahndreieck Havelland. Dabei befuhr ein 58-jähriger Fahrer eines Sattelzuges den rechten Fahrstreifen im Baustellenbereich zwischen dem Autobahndreieck Kreuz Oranienburg und der Anschlussstelle Oberkrämer. Offenbar durch einen Fahrfehler geriet er auf den linken Fahrstreifen und kollidierte seitlich mit einem dort befindlichen BMW. An beiden weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

Hennigsdorf: Radfahrer ins Krankenhaus gebracht

Eine 42-jährige Peugeot-Fahrerin befuhr am Freitag um 7.40 Uhr die Hennigsdorfer Parkstraße in Richtung Neuendorfer Straße. Beim Abbiegevorgang nach links übersah die Frau offenbar einen 32 Jahre alten Radfahrer und stieß mit diesem zusammen. Nach dem Sturz klagte der Radler über Schmerzen und wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von rund 250 Euro bei dem Verkehrsunfall.

Hennigsdorf: Bus die Vorfahrt genommen

Ein bisher unbekannter Autofahrer nahm am Donnerstagnachmittag, gegen 14.05 Uhr in der Hennigsdorfer Stauffenbergstraße/Ecke Rathenaustraße einem Linienbus der OVG die Vorfahrt, es kam jedoch zu keinem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch die eingeleitete Vollbremsung des Busfahrers wurden zwei Businsassen im Gesicht und an der Hand verletzt und mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Zu dem Unfallverursacher ist der Polizei bis jetzt lediglich nur bekannt, dass es sich um einen blauen Ford Fiesta handeln soll, der von einem jungen Mann gefahren wurde.

Birkenwerder: Unfall an der Kreuzung

Zu einem Vorfahrtsunfall kam es Donnerstagabend, gegen 17.30 Uhr in Birkenwerder an der Kreuzung Ludwig-Richter-Straße/Ecke Weimarer Straße. Eine 39-jährige Skoda-Fahrerin wollte die Kreuzung geradeaus in Richtung Weimarer Straße befahren und sah den von rechts kommenden 21-jährigen Toyota Fahrer zu spät, so dass es trotz Gefahrenbremsung beider Fahrzeuge zum Zusammenstoß kam. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro, wobei der Toyota nicht mehr fahrbereit war.

Nassenheide: Aufgefahren

Zu einem Auffahrunfall kam es Donnerstagnachmittag, gegen 15.40 auf der B96 am Ortseingang Nassenheide, als ein aus Richtung Löwenberg kommender Opel-Fahrer auf Grund eines Staus abbremsen musste und der hinter ihm befindliche Fiat-Fahrer, vermutlich aus Unaufmerksamkeit, nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und auffuhr. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro.

Gransee: Leitplanke beschädigt

Ein 56-jähriger Opel-Omega-Fahrer befuhr am Donnerstagabend, gegen 20.15 Uhr die B96 aus Löwenberg kommend in Richtung Gransee, als er plötzlich, kurz nach dem Abzweig nach Meseberg, in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam und dabei die Leitplanke auf einer Länge von sechs Metern beschädigte. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 2.200 Euro. Der Opel blieb fahrbereit.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

In der Nacht zu Freitag wurden von einer Lehnitzer Firma Maschinen im Wert von mehreren zehntausend Euro gestohlen, die jedoch in einem Berliner Hinterhof wiedergefunden wurden. Nun bittet die Polizei um Hinweise zur Tat.

07.12.2018

Als Polizeibeamte am Donnerstag zu einem Wohnungseinbruch in Berge gerufen wurden, entdeckten sie vor Ort eine Cannabisplantage. Diese wurde offenbar erst kurz vorher abgeerntet.

07.12.2018

Die Täter waren bereits im Wagen, als ein Passant sie ansprach. Daraufhin flüchteten die Männer in unbekannte Richtung.

07.12.2018