Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Berlin: Polizei bekommt Elektroschock-Pistolen
Lokales Polizei Berlin: Polizei bekommt Elektroschock-Pistolen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 30.08.2016
Quelle: dpa
Berlin

Die Berliner Polizei soll mit Elektroschockwaffen, sogenannten Tasern, ausgestattet werden. Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) habe Polizeipräsident Klaus Kandt angewiesen, die Einführung dieser Distanzwaffen zu organisieren, berichtet die „Berliner Zeitung“ (Dienstag) knapp drei Wochen vor der Abgeordnetenhauswahl in Berlin. Am Mittwoch will Henkel die Öffentlichkeit über das Vorhaben informieren, wie ein Senatssprecher am Dienstag der Deutschen-Presse-Agentur sagte.

Die Ausstattung der Berliner Polizei mit Tasern wird seit Jahren diskutiert. Während die CDU dafür ist, lehnen SPD, Grüne und Linke sie ab. Die Union erwartet von Elektroschockern eine bessere Abwehrmöglichkeit für Polizisten bei Angriffen. Die Grünen befürchten dagegen einen Missbrauch der Geräte durch Beamte und sprachen von Wahlkampf. Auch die Gewerkschaft der Polizei (GdP) und der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) bewerten der Einsatz dieser Waffen zurückhaltend.

Dass über die Einführung der Elektroschock-Waffe diskutiert wurde, liegt auch an mehreren Vorfällen, in denen Polizisten zur Waffe greifen mussten, um Angreifer abzuwehren. Erst vergangene Woche hat in Berlin-Hellersdorf auf einen Angreifer geschossen und diesen schwer verletzt. Einige Fachleute sagen, dass solche Angriffe auch mit Tasern abgewehrt werden können. Taser sehen aus wie Pistolen. Wird mit ihnen geschossen, treffen den Angreifer Drähte, die mit Widerhaken versehen und mit der Pistole verbunden sind. Der Angreifer erleidet Stromschläge und wird handlungsunfähig.

Von dpa

Ein Technik- und Strohlager der Milchviehanlage in Werbig (Potsdam-Mittelmark) ist am Wochenende ein Raub der Flammen geworden. Mensch und Tier blieben unversehrt, aber der Sachschaden ist enorm. Über die Ursache wird spekuliert. Denn der Agrarbetrieb stand bereits im Februar nach einem Drogenfund im Fokus.

12.04.2018
Polizei Lehrerin schlägt Alarm in Potsdam - Bewaffneter Junge (14) versetzt Schule in Angst

Es war ein Schreckmoment, den kein Schüler und Lehrer erleben möchte: Ein Jugendlicher ist am Donnerstagmittag vermummt und mit einem langen Messer bewaffnet auf das Gelände einer Potsdamer Grundschule vorgedrungen. Eine Lehrerin schlug Alarm. Zu einem Amoklauf kam es zum Glück nicht.

21.04.2018
Brandenburg Explosion zerstört Eingangstafel - Erneut Anschlag auf KZ-Gedenkstätte Jamlitz

Explosion am helllichten Tag: Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ist auf den Standort des ehemaligen KZ-Außenlagers Jamlitz-Lieberose (Dahme-Spreewald) ein Anschlag verübt worden. Dabei wurde die Eingangstafel der Freiluftausstellung völlig zerstört. Die Evangelische Kirche, Trägerin der Gedenkstätte, ist entsetzt.

19.02.2018