Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Berliner erstickt beim Skifahren im Schnee

Tödlicher Unfall in den Alpen Berliner erstickt beim Skifahren im Schnee

Tragischer Todesfall in den österreichischen Alpen: Ein junger Mann aus Berlin ist beim Skifahren unglücklich gestürzt und im Schnee erstickt. Als die Rettungskräfte den 27-Jährigen fanden, steckte er mit dem Kopf voran bis zur Hüfte im Tiefschnee.

Voriger Artikel
Feuer macht drei Häuser unbewohnbar
Nächster Artikel
Radfahrerin wird schwer verletzt


Quelle: dpa

St. Gallenkirch. Ein Berliner Wintersportler ist in den österreichischen Alpen bei einem unglücklichen Sturz im Tiefschnee erstickt.

Der 27-Jährige war am Freitag mit einem Kollegen im Vorarlberger Silvretta-Skigebiet unterwegs, als er im starken Schneefall und bei dichtem Nebel von der Piste abkam, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte.

Als der Mann nicht wie vereinbart bei der Talstation des Skiliftes ankam, alarmierte sein Kollege die Pistenrettung. Als der Vermisste gefunden wurde, steckte er mit dem Kopf voran bis zur Hüfte im Tiefschnee.

Retter versuchten erfolglos, den Mann zu reanimieren.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
0f0b7e90-d072-11e7-8b2e-ba077870ba1d
Ein Streifzug über die Bootsmesse

Es ist eine Welt, die vielen unerschlossen bleiben wird. Die Welt der Luxusjachten und sündhaft teuren Boote. In Berlin kann man noch bis Sonntag auf der Messe „Boot & Fun“ ein wenig in diese Welt eintauchen. Die MAZ hat sich dort umgesehen und erfahren, wie Brandenburg von den teuren Booten profitieren kann.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?