Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Betrunkener bedroht S-Bahn-Gäste mit Pistole

Berlin Betrunkener bedroht S-Bahn-Gäste mit Pistole

Ein 28-Jähriger hat am Donnerstagabend in einer Berliner S-Bahn Angst und Schrecken verbreitet. Der Mann bedrohte Fahrgäste mit einer Schreckschusspistole, brüllte diese an und bedrohte diese.

Voriger Artikel
Schüler (11) über Onlinespiel sexuell belästigt
Nächster Artikel
Betrüger versprechen Millionenerbe

Symbolbild

Quelle: dpa

Berlin. Mit einer Schreckschusspistole hat ein Betrunkener Fahrgäste einer Berliner S-Bahn der Linie S45 bedroht. Polizisten nahmen den 28-Jährigen am S-Bahnhof Schöneweide fest und beschlagnahmten die Waffe, wie Bundespolizeidirektion Berlin am Freitag mitteilte. Verletzt wurde niemand, die Pistole war nicht geladen.

Der Mann war am Donnerstagabend an der Station Hermannstraße zugestiegen, durch den Wagen gelaufen und hatte die Fahrgäste angebrüllt, sie umbringen zu wollen. Die Pistole hatte er aus der Jacke genommen und gut sichtbar in die Hosentasche gesteckt. Eine Erlaubnis zum Tragen der Waffe besaß er nicht. Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,11 Promille. Eine Ärztin ließ ihn in ein Krankenhaus bringen. Gegen den Kreuzberger wird nun wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ee2e024c-164e-11e8-b917-c5c43acb9429
SEK-Einsatz in Caputh

Nach mehreren Zeugenhinweisen durchkämmte die Brandenburger Polizei große Teile des Ortes Caputh (Potsdam-Mittelmark). Sie suchten eine verdächtige Person. Der Mann soll mit einer Waffe hantiert haben. Auch ein Team des Sondereinsatzkommandos war vor Ort.

Schwarzfahren: Soll es weiter als Straftat oder künftig als Ordnungswidrigkeit behandelt werden?