Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Betrunkener bedroht S-Bahn-Gäste mit Pistole
Lokales Polizei Betrunkener bedroht S-Bahn-Gäste mit Pistole
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 03.03.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Mit einer Schreckschusspistole hat ein Betrunkener Fahrgäste einer Berliner S-Bahn der Linie S45 bedroht. Polizisten nahmen den 28-Jährigen am S-Bahnhof Schöneweide fest und beschlagnahmten die Waffe, wie Bundespolizeidirektion Berlin am Freitag mitteilte. Verletzt wurde niemand, die Pistole war nicht geladen.

Der Mann war am Donnerstagabend an der Station Hermannstraße zugestiegen, durch den Wagen gelaufen und hatte die Fahrgäste angebrüllt, sie umbringen zu wollen. Die Pistole hatte er aus der Jacke genommen und gut sichtbar in die Hosentasche gesteckt. Eine Erlaubnis zum Tragen der Waffe besaß er nicht. Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,11 Promille. Eine Ärztin ließ ihn in ein Krankenhaus bringen. Gegen den Kreuzberger wird nun wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Von dpa

Wochen und Monate hat Lothar Kurth aus Germendorf (Oberhavel) gegen eine Krebserkrankung gekämpft. Die Familie und Freunde richteten ihm derweil daheim ein Zimmer neu ein. Doch in der Nacht zu Mittwoch wurde das Haus ein Raub der Flammen – und das Ehepaar steht ohne Hausratversicherung da.

17.04.2018

Spektakulärer Schuldspruch gegen die Kudamm-Raser: Die beiden Angeklagten im Alter von 25 und 28 Jahren sind heute wegen Mordes am Landgericht Berlin zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Sie dürfen zudem nie wieder ein Auto fahren.

16.02.2018

Eine Frau ist am Donnerstag in Frankfurt (Oder) an ihrem Wagen von einem Autodieb überfallen und gewürgt worden. Sie war gerade dabei, Eis von den Scheiben zu kratzen. Der Angreifer schaffte es bis auf den Fahrersitz, doch die Frau ließ nicht locker.

02.02.2017
Anzeige