Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Betrunkener greift Freundin und Polizisten an
Lokales Polizei Betrunkener greift Freundin und Polizisten an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 15.02.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Zossen

Massiven Widerstand leistete ein 25-Jähriger am Dienstagabend gegen Polizeibeamte, die ihn aus der Wohnung seiner Freundin im Zossener Johnepark verweisen wollten. Die 44-jährige hatte die Polizei informiert, dass ihr Freund sie massiv beleidigt habe und sie Angst vor ihm habe.

Als die Beamten eintrafen, bemerkten sie, dass der Mann wie die Frau stark betrunken waren. Der 25-jährige lag schlafend auf der Couch, wurde durch das Gespräch wach, wollte aber die Wohnung nicht verlassen. Als er versuchte, die Frau anzugreifen, setzte ein Polizist Pfefferspray ein. Schließlich konnte der Mann überwältigt werden.

Auf dem Weg zum Streifenwagen wehrte er sich weiter. Er schrie und beschimpfte die Polizeibeamten massiv.

Erst als er wegen der Pfeffersprayreizung einem Arzt vorgestellt wurde, beruhigte er sich. Anschließend schlief er seinen Rausch im Polizeigewahrsam aus.

Von MAZonline

Eine Frau ist am Donnerstag in Frankfurt (Oder) an ihrem Wagen von einem Autodieb überfallen und gewürgt worden. Sie war gerade dabei, Eis von den Scheiben zu kratzen. Der Angreifer schaffte es bis auf den Fahrersitz, doch die Frau ließ nicht locker.

02.02.2017
Polizei Versuchter Mord in Berlin - Unbekannte zünden Obdachlosen an

Menschenverachtung statt Nächstenliebe: Auf einem U-Bahnhof in Berlin haben Unbekannte in der Weihnachtsnacht versucht, einen schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Dank Videoüberwachung auf dem Bahnhof hofft die Polizei, die Täter schnell zu finden.

03.03.2018

Ein Überfall auf die Perleberger Spielothek „Tivoli“ am 23. Januar dieses Jahres hält die Polizei nach wie vor in Atem. Nachdem die Ermittler bereits im RBB-Fernsehen den Fall geschildert haben und um Zeugenhinweise baten, kam am Mittwoch Staatsanwalt Benjamin Besson im ZDF-Magazin „Aktenzeichen XY ungelöst“ zu Wort.

02.02.2018
Anzeige