Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Betrunkener greift Freundin und Polizisten an

Valentinstag in Zossen Betrunkener greift Freundin und Polizisten an

Eine 44-Jährige hat am Dienstagabend in Zossen die Polizei geholt, weil ihr 25-jähriger Freund sie beleidigt haben soll und sich weigerte die Wohnung zu verlassen. Beim Eintreffen der Beamten griff er diese an und musste mit Pfefferspray außer Gefecht gesetzt werden. Auch auf dem Weg zum Streifenwagen wehrte sich der Mann weiter.

Voriger Artikel
Ein Räuber, ein Ladendieb und ein Betrunkener
Nächster Artikel
Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß mit Pkw


Quelle: dpa

Zossen. Massiven Widerstand leistete ein 25-Jähriger am Dienstagabend gegen Polizeibeamte, die ihn aus der Wohnung seiner Freundin im Zossener Johnepark verweisen wollten. Die 44-jährige hatte die Polizei informiert, dass ihr Freund sie massiv beleidigt habe und sie Angst vor ihm habe.

Als die Beamten eintrafen, bemerkten sie, dass der Mann wie die Frau stark betrunken waren. Der 25-jährige lag schlafend auf der Couch, wurde durch das Gespräch wach, wollte aber die Wohnung nicht verlassen. Als er versuchte, die Frau anzugreifen, setzte ein Polizist Pfefferspray ein. Schließlich konnte der Mann überwältigt werden.

Auf dem Weg zum Streifenwagen wehrte er sich weiter. Er schrie und beschimpfte die Polizeibeamten massiv.

Erst als er wegen der Pfeffersprayreizung einem Arzt vorgestellt wurde, beruhigte er sich. Anschließend schlief er seinen Rausch im Polizeigewahrsam aus.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
0692ff1e-1978-11e8-b917-c5c43acb9429
„Zukunft Heimat“ demonstriert in Cottbus

Am Samstagnachmittag sind in der Cottbuser Innenstadt erneut Anhänger und Befürworter des Vereins „Zukunft Heimat“ auf die Straße gegangen. Sie demonstrierten gegen die Flüchtlingspolitik und „Massenzuwanderung“.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?