Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Betrunkener randaliert und demoliert Treppenhaus
Lokales Polizei Betrunkener randaliert und demoliert Treppenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 23.10.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Dahme/Mark

Ein Polizist ist am Sonntagabend bei einem Einsatz in Dahme/Mark durch Tritte eines 36-Jährigen leicht am Kopf verletzt worden. Einem weiteren Polizisten ist in die Hand gebissen worden. Der Mann wollte sich gegen eine Festnahme wehren. Gegen den Mann wird nun wegen mehrerer Vergehen und Straftaten ermittelt.

Anwohner hatten gegen 22 Uhr die Polizei angerufen. Grund: Der Betrunkene belästigte mehrere Anwohner, machte obszöne Gesten und entblößte seinen Penis. Außerdem bespuckte er eine Frau und bewarf deren Auto mit Splitt. Die Motorhaube des Wagens wurde dadurch zerkratzt.

Verdächtiger versteckt sich unter einer Decke

Der Mann zog sich über das Treppenhaus in seine Wohnung zurück. Nicht ohne, dass Treppenhaus in einem völlig demolierten und unpassierbaren Zustand zurückzulassen. So gelang es der Polizei erst über eine Leiter, die Wohnung des Randalierers zu betreten. Dort versteckte sich der 36-Jährige zunächst unter einer Decke. Als er die Polizisten entdeckte attackierte er diese und trat nach ihnen. Einem Polizisten biss er in die Hand.

Nur mit Hilfe der Feuerwehr und einer Drehleiter konnte der 36-Jährige aus seiner Wohnung gebracht werden. Ein Notarzt verfügte eine Zwangseinweisung in eine Psychiatrie. Auf der Liege des Rettungswagens bespuckte der Mann einen Polizisten.

Warum der 36-Jährige so austickte ist unklar. Laut Polizei war er betrunken, ein entsprechender Test konnte aber nicht durchgeführt werden. Nun wird wegen Beleidigung, exhibitionistischer Handlungen, Sachbeschädigung, Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Von MAZonline

Angst und Unruhe verbreitet hat eine angedrohte Explosionsgefahr am Freitagmittag in der Altstadt von Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark). Ein Großaufgebot von Rettungsdienst, Feuerwehren und Polizei rückt in die Kietzstraße an. Grund für den Einsatz ist ein persönliches Schicksal einer 62-Jährigen Hausbewohnerin.

27.02.2018

Die Neuruppiner Polizei hat in der Nacht zum Freitag zwei Männer festgenommen, die dringend verdächtig sind, in der Nacht in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) zwei Brände gelegt zu haben. Die Männer, 23 und 30 Jahre alt, schweigen. Ob sie auch für die Brandserie der vergangenen Wochen in Lindow verantwortlich sind, ist noch unklar. Sie kamen in U-Haft.

19.03.2018

Die Polizei hat am Montagabend bestätigt: Der Brandstifter, der in der Vergangenheit in Germendorf mehrfach Feuer gelegt hat, ist gefasst. Zuletzt hatte der 26-Jährige am vergangenen Sonntag zugeschlagen – und war endlich geschnappt worden. Sein Tatmotiv: Frust und persönliche Probleme.

26.03.2018
Anzeige