Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Bewaffneter Tankstellen-Überfall in Wittstock

Polizei auf der Suche nach dem maskierten Täter Bewaffneter Tankstellen-Überfall in Wittstock

Schock am frühen Morgen für einen Tankstellen-Mitarbeiter. Ein bewaffneter und maskierter Unbekannter hat in Wittstock eine Tankstelle überfallen und ist danach geflüchtet. Die Polizei hat sofort eine Suche nach dem Mann eingeleitet und hofft nun auf Hinweise.

Voriger Artikel
Schießstand brennt in Neuruppin
Nächster Artikel
Werkzeuge bei Dieben begehrt
Quelle: dpa

Wittstock. Ein unbekannter und maskierter Mann hat am Freitagmorgen in Wittstock eine Tankstelle überfallen. Er stürmte gegen 5 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle in der Uetersener Straße und bedrohte den Mitarbeiter mit einer Waffe. Nach ersten Vermutungen hatte der Mann eine Pistole bei sich.

Verletzt wurde bei dem Überfall nach ersten Erkenntnissen niemand.

Dem Mann gelang es, Geld aus der Kasse zu erbeuten. Außerdem raubte er mehrere Schachteln Zigaretten. Er konnte flüchten bevor die Polizei eintraf. Eine sofort eingeleitete Suche nach dem Mann brachte bislang keinen Erfolg. Deswegen hofft die Polizei nun auf Hinweise.

Der Täter ist etwa 1,70 Meter groß, schlank und 20 bis 30 Jahre alt. Er trug eine schwarze Wollmaske, eine blaue Arbeitshose und eine rote, leichte Windjacke. Er sprach Deutsch, möglicherweise mit leichtem Berliner Dialekt.

Hinweise an die Kripo unter Telefon: 03391-3540.

MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
be0aa778-e0a2-11e7-a15f-f363db308704
Der lange Weg zur Schule und zurück

25 Kilometer lang ist der Schulweg von Johannes Hammitsch. Der 16-jährige Schüler lernt in der Paul-Dessau-Gesamtschule in Zeuthen. Sein Tag beginnt um 5.15 Uhr, und er steigt in Dolgenbrodt in den Bus zur Schule.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?