Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Bombendrohung entpuppt sich als Scherz

Berlin Bombendrohung entpuppt sich als Scherz

Am Dienstagvormittag kam es im Schloß-Straßen-Center in Berlin-Steglitz zu einer Räumung des Centers, nachdem eine Bombendrohung eingegangen war. Wie sich herausstellte, war das Ganze nur ein Spaß von zwei 14-jährigen Mädchen.

Voriger Artikel
Auto kollidiert mit Lkw und überschlägt sich
Nächster Artikel
Täter nach Festnahme: Haftbefehl wegen Mordes


Quelle: dpa (Symbolbild)

Berlin. Nach einer Bombendrohung hat die Berliner Polizei zwei Schülerinnen festgenommen. Den 14-Jährigen werde Störung des öffentlichen Friedens vorgeworfen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Vermutlich sei es ein „ganz, ganz dummer Scherz pubertierender Mädchen“ gewesen, hieß es bei der Behörde.

Die Beamten waren am Vormittag zum Schloss-Straßen-Center in Steglitz gerufen worden. Vorsorglich wurde der Einkaufs-Komplex geräumt und gesperrt. Am frühen Nachmittag wurde der Polizeieinsatz beendet. Verdächtiges war nicht gefunden worden. Das Center öffnete wieder.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ee2e024c-164e-11e8-b917-c5c43acb9429
SEK-Einsatz in Caputh

Nach mehreren Zeugenhinweisen durchkämmte die Brandenburger Polizei große Teile des Ortes Caputh (Potsdam-Mittelmark). Sie suchten eine verdächtige Person. Der Mann soll mit einer Waffe hantiert haben. Auch ein Team des Sondereinsatzkommandos war vor Ort.

Schwarzfahren: Soll es weiter als Straftat oder künftig als Ordnungswidrigkeit behandelt werden?