Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Erst Hund geschlagen, dann mit Polizei gerangelt
Lokales Polizei Erst Hund geschlagen, dann mit Polizei gerangelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 05.07.2018
Weil er seinen Hund schlug, bekam es ein 31-jähriger Mann in Borgsdorf mit der Polizei zu tun. (Symbolbild) Quelle: MAZ-Archiv
Hohen Neuendorf

Weil ein offenbar betrunkener Mann im Hohen Neuendorfer Ortsteil Borgsdorf am Mittwochabend, 4. Juli 2018, seinen Hund schlug, riefen aufmerksame Anwohner und Zeugen die Polizei zu Hilfe. Tatort war die Rosenstraße, in welcher der 31-Jährige mehrfach auf den schwarzen Vierbeiner einschlug.

Gegenüber den vor Ort erschienen Polizeibeamten reagierte der Mann äußerst aggressiv. Wie sich in Folge herausstellte, stand der Mann unter erheblichen Alkoholeinfluss – die Atemalkoholkontrolle ergab 1,99 Promille – sowie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Im Zuge der Feststellung seiner Identität war er zunächst nicht gewillt, seine Personalien preiszugeben. Bei der darauffolgenden Durchsuchung wehrte er sich verbal sowie körperlich, so dass die Beamten ihn zu Boden bringen und fesseln mussten. Dabei verletzte der 31-Jährige einen Polizisten leicht, der jedoch dienstfähig blieb. Auch selbst zog er sich eine leichte Verletzung zu – eine sofortige medizinische Versorgung vor Ort war bei beiden Personen nicht notwendig.

Beschleunigtes Verfahren angestrebt

Die Identität des Mannes konnte schließlich festgestellt werden. Bei seiner Durchsuchung wurden zudem geringe Mengen an Betäubungsmitteln sowie ein Springermesser gefunden.

Gegen den 31-Jährigen, der wie sich herausstellte ohne festen Wohnsitz ist und vorläufig festgenommen wurde, wurden aufgrund des Vorfalls gleich mehrere Anzeigen gefertigt, darunter wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoß gegen das Waffengesetz sowie gegen das Betäubungsmittelgesetz. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde hinsichtlich der Straftaten die Durchführung eines beschleunigten Verfahrens angeregt. Ob es dazu kommt, entscheidet sich laut Polizeiinformation im Laufe des Donnerstags, 5. Juli.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Oberhavel Kriminalitätslage in Oberhavel vom 4. Juli 2018 - Polizeiüberblick: Von der Sonne geblendet

Einbruch in Lehnitz, vermisstes Auto in Hohen Neuendorf und Fahrer ohne Fahrerlaubnis in Velten – diese und weitere Meldungen der Polizei Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 4. Juli.

04.07.2018

Aus noch ungeklärter Ursache ist am Mittwoch gegen Mittag in Fehrbellin eine Fallschirmspringerin abgestürzt. Der Schirm der 39-Jährigen war ins Trudeln geraten. Die Frau kam ins Krankenhaus. Sie schwebt offenbar nicht in Lebensgefahr.

04.07.2018

Ein 80-jähriger Badegast ist am Mittwochmittag leblos aus dem Stechlinsee in Neuglobsow geborgen worden. Jegliche Reanimationsversuche, so hieß es, seien erfolglos geblieben. Der Mann soll aus Hessen stammen.

04.07.2018