Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Brand in Drewitz: Wohnhaus evakuiert

Polizeibericht für Potsdam am 13. September 2016 Brand in Drewitz: Wohnhaus evakuiert

15 Mietparteien mussten am Montagnachmittag ihr Wohnhaus in Drewitz verlassen, weil im Keller ein Brand ausgebrochen war. Verletzt wurde niemand, aber der Schreck sitzt tief. Wohl auch bei denen, die am Montagnachmittag in der Max-Born-Straße Am Stern unterwegs waren und dort einer Betrunkenen begegneten, die sich in aller Öffentlichkeit selbst befriedigte.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Attacke auf Super-Blitzer und Polizisten

Die Polizei im Einsatz.

Quelle: dpa

Drewitz. Ein Keller in einem Mehrfamilienhaus im Willi-Schiller-Weg in Drewitz stand am Montagnachmittag in Flammen. Wie das Feuer ausbrechen konnte, ist noch nicht geklärt. Die Feuerwehr räumte das mit 15 Mietparteien bewohnte Haus komplett und löschte den Brand. Nach der Entrauchung wurden die Wohnungen wieder frei gegeben, verletzt wurde niemand. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Teltower Vorstadt: Radfahrer gestürzt

Leicht verletzt wurde ein 49-jähriger Radfahrer bei einem Sturz am Montag gegen 17 Uhr an der Heinrich-Mann-Allee. Er war auf dem Radweg in Richtung Am Moosfenn unterwegs, als er an einer auf Rot umschaltenden Ampel so stark bremste, dass er über den Lenker fiel. Der Mann kam zur Behandlung ins Krankenhaus.

Am Stern: In Gewahrsam genommen

Gleich mehrere Zeugen entdeckten am Montagnachmittag eine Frau, die auf einer Treppe an der Max-Born-Straße sexuelle Handlungen an sich selbst vornahm. Die stark alkoholisierte und renitente 54-Jährige wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in den Gewahrsam der Polizeiinspektion Potsdam gebracht.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
a034e1c6-fdf5-11e7-90a2-a388f9eff187
33.000 Menschen fordern die Agrarwende

Dieses Thema treibt die Menschen zu Zehntausenden auf die Straße – in Berlin haben heute mehr als 30.000 Menschen für die Agrarwende und eine ökologischere Landwirtschaft demonstriert. Auch zahlreiche Landwirte waren darunter.

Sollte es Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschen geben?