Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Bundespolizei rettet Hund Luke aus Gleisbett
Lokales Polizei Bundespolizei rettet Hund Luke aus Gleisbett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:52 27.09.2017
Der gerettete Hund und einer seiner Retter.  Quelle: Bundespolizei (Quelle:Twitter)
Anzeige
Berlin

 #Endegutallesgut twitterte die Bundespolizei Berlin, nachdem sie in der Nacht zum Mittwoch einen Hund aus dem Gleisbett geborgen hatte.

Luke, so der Name des Tieres, war während der Betriebsruhe auf die S-Bahn-Gleise zwischen den Bahnhöfen Friedrichstraße und Brandenburger Tor geraten und hatte sich unter eine Stromschiene gelegt, wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte.

Die Beamten ließen den Strom abstellen und holten den Hund zu sich. Seine Besitzerin hat ihn nun wieder.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Bei einem Arbeitsunfall im Tagebaugebiet ist ein Baggerfahrer mit seinem Fahrzeug in ein Schlammloch gerutscht. Das Unglück ereignete sich auf einer Rekultivierungsfläche. Danach begann eine längere Suche nach dem 60-Jährigen. Feuerwehrleute bargen ihn später.

22.03.2018

Die durch Bisse in die Genitalien ihres Freundes bekannte Frau aus Kyritz hat am Dienstagabend wieder zugelangt: Die 24-Jährige (1,95 Promille) biss ihrem fünf Jahre älteren Freund (2,65 Promille) dieses Mal aber „nur“ in die Ohren und in den Oberkörper.

27.04.2018

Gleich zwei Tote sind am Freitag an unterschiedlichen Orten in Berlin gefunden worden. Es handelt sich um einen Obdachlosen und eine promovierte Kunsthistorikerin, die zuvor als vermisst gemeldet wurde. Die Polizei sucht nun nach Zeugen – und nach den Tätern.

21.03.2018
Anzeige