Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Bundespolizei rettet Hund Luke aus Gleisbett

Berlin Bundespolizei rettet Hund Luke aus Gleisbett

Tierischer Einsatz für die Bundespolizei in Berlin: In der Nacht zum Mittwoch rettete sie einem Hund, der auf die S-Bahn-Gleise geraten war, das Leben.

Voriger Artikel
Täter ergreifen die Flucht
Nächster Artikel
Kabeldiebe verursachen Chaos bei der S-Bahn

Der gerettete Hund und einer seiner Retter.
 

Quelle: Bundespolizei (Quelle:Twitter)

Berlin.  #Endegutallesgut twitterte die Bundespolizei Berlin, nachdem sie in der Nacht zum Mittwoch einen Hund aus dem Gleisbett geborgen hatte.

Luke, so der Name des Tieres, war während der Betriebsruhe auf die S-Bahn-Gleise zwischen den Bahnhöfen Friedrichstraße und Brandenburger Tor geraten und hatte sich unter eine Stromschiene gelegt, wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte.

Die Beamten ließen den Strom abstellen und holten den Hund zu sich. Seine Besitzerin hat ihn nun wieder.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
f0e90492-1a35-11e8-b917-c5c43acb9429
Ausnahmezustand nach Lkw-Unfall auf A10

Nachdem ein Sattelschlepper Sonnabendvormittag (24. Februar) zwischen dem Dreieck Havelland und der Anschlussstelle Oberkrämer havarierte, kam er quer über die Fahrbahn liegend zum Stillstand. Im gesamten Autobahnbereich resultierten daraus erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen auf Autobahn und Umfahrungsstrecken. Der entstandene Sachschaden ist nach ersten Schätzungen sechsstellig.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?