Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Buttersäure-Attacke im Regionalexpress
Lokales Polizei Buttersäure-Attacke im Regionalexpress
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 06.03.2017
Quelle: Martin Küper (Archivfoto)
Anzeige
Berlin – Cottbus

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Montag eine Toilette des Regionalexpress’ RE 2 von Berlin nach Cottbus mit Buttersäure verunreinigt.

Der Zugbegleiter bemerkte die Tat gegen 00.50 Uhr aufgrund des typisch stechenden Buttersäuregeruches. Er forderte alle Reisenden zum Schutz vor gesundheitlichen Schäden auf, den Wagen zu verlassen.

Die Feuerwehr, die von der Bundespolizei zum Bahnhof Cottbus gerufen worden war, bestätigte den Verdacht auf Buttersäure. Der Zug konnte die Rückfahrt nach Wismar nicht antreten, sondern musste vorerst ausrangiert und zur Säuberung nach Eberswalde gefahren werden. Die betroffene Ostdeutsche Eisenbahn (Odeg) beziffert den angerichteten Schaden auf einen hohen vierstelligen Euro-Betrag.

Strafverfahren eingeleitet

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren gegen Unbekannt wegen versuchter Körperverletzung und gemeinschädlicher Sachbeschädigung ein. Um die Täter zu ermitteln, werden auch Videoaufnahmen gesichtet.

Gibt es Zeugen?

Wer hat in der Nacht zu Montag jemanden im Zug beobachtet, dem die Tat zugeordnet werden könnte, wer kann Hinweise zur Tat, dem Täter oder möglicherweise weiteren Beteiligten geben?

Die Bundespolizeiinspektion Forst bittet Zeugen, sich unter der kostenfreien Hotline (0800) 6888000 und unter (03562) 6936-0 zu melden.

Von MAZonline

Wochen und Monate hat Lothar Kurth aus Germendorf (Oberhavel) gegen eine Krebserkrankung gekämpft. Die Familie und Freunde richteten ihm derweil daheim ein Zimmer neu ein. Doch in der Nacht zu Mittwoch wurde das Haus ein Raub der Flammen – und das Ehepaar steht ohne Hausratversicherung da.

17.04.2018

Spektakulärer Schuldspruch gegen die Kudamm-Raser: Die beiden Angeklagten im Alter von 25 und 28 Jahren sind heute wegen Mordes am Landgericht Berlin zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Sie dürfen zudem nie wieder ein Auto fahren.

16.02.2018

Eine Frau ist am Donnerstag in Frankfurt (Oder) an ihrem Wagen von einem Autodieb überfallen und gewürgt worden. Sie war gerade dabei, Eis von den Scheiben zu kratzen. Der Angreifer schaffte es bis auf den Fahrersitz, doch die Frau ließ nicht locker.

02.02.2017
Anzeige