Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Cannabisplantage mit 250 Pflanzen gefunden

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 27. Oktober Cannabisplantage mit 250 Pflanzen gefunden

+++ Luckenwalde: Mann meldet der Polizei seine Cannabisvorräte +++ Siethen: Betrunken mit gestohlenem Krad unterwegs +++ Luckenwalde: Mit 1,72 Promille unterwegs +++

Voriger Artikel
Auto steht in Flammen
Nächster Artikel
Jugendlicher mit mehr als zwei Promille unterwegs
Quelle: Peter Geisler

+++

Luckenwalde: Mann meldet der Polizei seine Cannabisvorräte

Ein 27-Jähriger hat in der Nacht zu Sonnabend der Polizei von einer Cannabisplantage erzählt, die er in Hohenseefeld betreibt. Auch in seinem Auto soll er noch Vorrat lagern, sagte er aus. In diesem wurde eine nicht unerhebliche Menge Cannabisverschnitt aufgefunden und sichergestellt. In der Niederseefelder Straße in Hohenseefeld konnten die Beamten zudem eine professionelle Indoor-Cannabisplantage mit 250 Pflanzen auffinden. Der Mann muss jetzt mit einer Anzeige wegen Anbau von und Handel mit Betäubungsmitteln rechnen. Da der Mann offensichtlich verwirrt war, wurde er in der weiteren Folge zum Schutz der eigenen Person in Polizeigewahrsam genommen.

+++

Siethen: Betrunken mit gestohlenem Krad unterwegs

Ein 26-Jähriger ist in der Nacht zu Sonntag mit 1,31 Promille Alkohol im Blut in der Potsdamer Chaussee mit einem gestohlenen Motorrad umhergefahren. Das Kennzeichen an der Maschine gehörte offensichtlich nicht an das Motorrad. Es wurde eine Blutprobe angeordnet, die Weiterfahrt untersagt und der Fahrer vorläufig festgenommen.

+++

Luckenwalde: Mit 1,72 Promille unterwegs

Ein 47-Jähriger wurde in der Nacht zu Sonntag in der Schützenstraße von Polizisten kontrolliert. Dabei stellten sie 1,72 Promille Alkohol im Blut fest.

+++

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
259b1bd4-de50-11e7-a15f-f363db308704
Großbrand in Kuhsdorf: Futterhalle brennt nieder

Groß Pankow OT Kuhsdorf, 11.12.2017: Montag früh ist in Kuhsdorf in einer Futtermittelhalle ein Feuer ausgebrochen. Der Schaden geht in die Millionen. Die Halle war nicht zu retten, die Feuerwehren mussten das Feuer kontrolliert abbrennen lassen.

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?