Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Dieb flüchtet vor Polizei und lässt Auto zurück
Lokales Polizei Dieb flüchtet vor Polizei und lässt Auto zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 19.03.2016
Die Spuren im Straßengraben deuten auf einen Unfall hin. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Michendorf

Ein Autodieb hat am Samstagmorgen die Autobahnpolizei Michendorf auf Trab gehalten. Gegen 4 Uhr wollten die Beamten einen Audi kontrollieren, der ihnen auf der A2 zwischen Wollin und Ziesar aufgefallen war und verdächtig vorkam. Der Fahrer jedoch ignorierte die Stoppsignale der Polizei und gab Gas. An der Ausfahrt Brandenburg/Havel verloren die Polizisten schließlich den Kontakt.

Ein paar Kilometer weiter konnten sich jedoch den Wagen, einen Audi Q5, sicherstellen. Offenbar hatte der Fahrer des gestohlenen Autos einen Unfall gebaut, der Audi lag nämlich mit leichten Schäden im Straßengraben. Vom Autodieb war aber nichts mehr zu sehen. Er hatte seine Flucht offenbar zu Fuß fortgesetzt. Die Polizei ließ den Audi abtransportieren und sicherte Spuren.

MAZonline

Zwei maskierte Männer haben am Dienstagabend in Dahme-Mark (Teltow-Fläming) eine Bank überfallen. Die Täter sind dabei äußerst brutal vorgegangen. Ihre Opfer bedrohten sie unter anderem mit einem Maschinengewehr. Bei dem Überfall konnten die Täter eine hohe Summe Geld erbeuten.

24.02.2016

Ein Spaziergänger findet am Ufer des Hechtsees eine blaue Tasche, öffnet sie und stutzt. Im Inneren blitzt und blinkt es: Schmuck. Der ehrliche Finder informiert die Polizei. Die hat auch schnell eine Vermutung. Bei dem Fund handelt es sich offensichtlich um die Beute aus einer Reihe von Wohnungseinbrüchen in Berlin und Brandenburg..

24.02.2016
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 23. Februar - Mehrfamilienhaus in Ketzin ausgebrannt

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Dienstag im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Ketzin ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, aber nach dem Brand kann in dem Gebäude niemand mehr wohnen. Die vier Mieter wurden in einer Gästewohnung der Wohnungsgesellschaft untergebracht.

23.02.2016
Anzeige