Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Drei Verkehrstote im Land Brandenburg
Lokales Polizei Drei Verkehrstote im Land Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 23.10.2017
Quelle: Meetingpoint
Anzeige
Potsdam

Bei Unfällen am Wochenende sind auf Brandenburgs Straßen drei Menschen getötet und 78 verletzt worden. Das teilte die Polizei am frühen Montagmorgen mit.

Ein noch unbekannter Mann war am Samstag auf der Autobahn 2 gelaufen und zwischen den Anschlüssen Ziesar und Wollin (Potsdam-Mittelmark) von einem Auto erfasst und danach von weiteren Wagen überrollt worden.

> Tödlicher Unfall auf A 2: Fußgänger überfahren

Am Sonntag wurde ein 65 Jahre alter Radfahrer in der Gemeinde Fehrbellin (Ostprignitz-Ruppin) bei einem Zusammenstoß mit einem Kleintransporter tödlich verletzt.

> Pannenauto reißt 65-Jährigen in den Tod

Ebenfalls am Sonntag starb ein 17-Jähriger, der bei Raßmannsdorf in Rietz-Neuendorf (Oder-Spree) mit seinem Moped von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt war.

Insgesamt zählte die Leitstelle der Polizei von Freitag bis Sonntag 509 Unfälle.

Weitere Polizeimeldungen >

Von Anna Schughart

Angst und Unruhe verbreitet hat eine angedrohte Explosionsgefahr am Freitagmittag in der Altstadt von Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark). Ein Großaufgebot von Rettungsdienst, Feuerwehren und Polizei rückt in die Kietzstraße an. Grund für den Einsatz ist ein persönliches Schicksal einer 62-Jährigen Hausbewohnerin.

27.02.2018

Die Neuruppiner Polizei hat in der Nacht zum Freitag zwei Männer festgenommen, die dringend verdächtig sind, in der Nacht in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) zwei Brände gelegt zu haben. Die Männer, 23 und 30 Jahre alt, schweigen. Ob sie auch für die Brandserie der vergangenen Wochen in Lindow verantwortlich sind, ist noch unklar. Sie kamen in U-Haft.

19.03.2018

Die Polizei hat am Montagabend bestätigt: Der Brandstifter, der in der Vergangenheit in Germendorf mehrfach Feuer gelegt hat, ist gefasst. Zuletzt hatte der 26-Jährige am vergangenen Sonntag zugeschlagen – und war endlich geschnappt worden. Sein Tatmotiv: Frust und persönliche Probleme.

26.03.2018
Anzeige