Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Drogen als Musik-CDs getarnt

Razzia in Berlin Drogen als Musik-CDs getarnt

Eine Spezialeinheit der Berliner Polizei hat am Dienstag eine Wohnung gestürmt und einen mutmaßlichen Drogenhändler festgenommen. Der 40-jährige Mann soll über das Darknet Zehntausende Drogenportionen, darunter Ecstasy und LSD, verkauft und verschickt haben – getarnt als Musik-CDs.

Voriger Artikel
Fußgänger stirbt nach Unfall mit BVG-Bus
Nächster Artikel
Zugausfall in Falkensee und Spandau

Der Mann soll mit Ecstasy-Tabletten gehandelt haben.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Berlin. Ein 40-jähriger Mann soll seit Oktober 2013 über das sogenannte Darknet im großen Stil synthetische Drogen verkauft haben. Eine Spezialeinheit der Berliner Polizei hat am Dienstagmorgen eine Wohnung in der Kopernikusstraße im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg gestürmt und den mutmaßlichen Drogenhändler festgenommen.

Im Rahmen von gemeinsamen Ermittlungen der Berliner Staatsanwaltschaft, des Landeskriminalamts Berlin und der Kriminalpolizei Oldenburg konnten 6500 Einzelverkäufe festgestellt werden, dabei unter anderem etwa 34.200 Ecstasy-Tabletten und rund 7000 LSD-Trips. Die Drogen soll der Verdächtige in getarnten Verpackungen als Musik-CDs verschickt haben.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung sowie fünf weiterer Anschriften wurden mehrere Computer, Handys, Kontounterlagen sowie Briefmarken und Bargeld sichergestellt. Der Tatverdächtige wird am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Nach Informationen der B.Z. soll es sich bei dem Mann um den ehemaligen Bezirksvorstand der Grünen handeln.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3881c78a-17e8-11e8-b917-c5c43acb9429
Schafe säubern Firmengelände in Rietz

Heiko Brandt, der das Werk des Zigarettenherstellers GRE in Rietz leitet, hält dort 16 Schafe, die das große Anwesen pflegen und dem Unternehmen dadurch rund 17.000 Euro im Jahr sparen. Die zwei schlauen Böcke namens Pauli können auf Kommando sogar Türen öffnen.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?