Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Drogen für Millionen im Darknet verkauft

Berlin Drogen für Millionen im Darknet verkauft

Sie sollen Drogen im Wert von mindestens 2,3 Millionen Euro über das Darknet verkauft haben - nun sind zwei Männer und eine Frau in Berlin festgenommen worden. Eine vierte Verdächtige ist auf der Flucht.

Voriger Artikel
Koffer sorgt für Chaos am Flughafen Tegel
Nächster Artikel
142 statt 60 km/h: Raser tappt in Blitzerfalle

Haschisch.

Quelle: dpa (Genrefoto)

Berlin, Frankfurt am Main. Sie sollen Drogen im Wert von mindestens 2,3 Millionen Euro über das Darknet verkauft haben - nun sind zwei Männer und eine Frau in Berlin festgenommen worden. Eine weitere Verdächtige sei auf der Flucht, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main am Freitag mit.

Die Beschuldigten - ein 43-jähriger Japaner, ein 39 Jahre alter US-Amerikaner und zwei Japanerinnen (38 und 40) - sollen in über 20.500 Fällen Drogen wie Koks, MDMA oder Cannabis verkauft haben.

Bei Durchsuchungen von fünf Wohnungen in Berlin stellten die Ermittler am Donnerstag 9 Kilo Marihuana, 6 Kilo Haschisch, 1 Kilo synthetische Drogen und mehr als 300 Gramm Kokain sicher.

Die drei Festgenommenen seien bereits einem Haftrichter vorgeführt worden, gegen die flüchtige 38 Jahre alte Japanerin liege ein internationaler Haftbefehl vor.

Die Generalstaatsanwaltschaft ermittelte gemeinsam mit dem hessischen Landeskriminalamt (LKA), Zollfahndern und der Berliner Polizei.

Von Alexandra Stahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Hartmut Fellenberg, Geschäftsführer der KWR Rathenow, begrüßt die Besucher
Kommunale Wohnungsgesellschaft Rathenow präsentiert neuen Unternehmenssitz

Ab Montag hat das neue Kundencenter der stadteigenen Kommunalen Wohnungsgesellsaft Rathenow geöffnet. In dem stadtbildprägenden Haus waren Jugendclubs, Geldinstitute und das Kreiswehrkommando.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?